Biographia Cisterciensis:Über Biographia Cisterciensis: Unterschied zwischen den Versionen

K
Zeile 1: Zeile 1:
{{page.meta: name="ROBOTS" content="noindex,follow"}}
 
 
Die '''Biographia Cisterciensis''' ist ein biographisches Nachschlagewerk mit Lebensbeschreibungen bedeutender und weniger bedeutender Zisterzienser und Zisterzienserinnen aus der 900jährigen Geschichte des Ordens. Berücksichtigt werden die Biographien von Äbten und Äbtissinnen, Gelehrten, Künstlern, Heiligen und anderen zisterziensischen Persönlichkeiten von klosterübergreifender Bedeutung. Gegenwärtig enthält das Nachschlagewerk {{NUMBEROFARTICLES}} Seiten, davon {{PAGESINCATEGORY:Personen}} [[:Kategorie:Personen|Personenartikel]], {{PAGESINCATEGORY:Bibliographie}} [[:Kategorie:Bibliographie|Bibliographien]] und {{PAGESINCATEGORY:Klöster}} [[:Kategorie:Klöster|Klöster]].
 
Die '''Biographia Cisterciensis''' ist ein biographisches Nachschlagewerk mit Lebensbeschreibungen bedeutender und weniger bedeutender Zisterzienser und Zisterzienserinnen aus der 900jährigen Geschichte des Ordens. Berücksichtigt werden die Biographien von Äbten und Äbtissinnen, Gelehrten, Künstlern, Heiligen und anderen zisterziensischen Persönlichkeiten von klosterübergreifender Bedeutung. Gegenwärtig enthält das Nachschlagewerk {{NUMBEROFARTICLES}} Seiten, davon {{PAGESINCATEGORY:Personen}} [[:Kategorie:Personen|Personenartikel]], {{PAGESINCATEGORY:Bibliographie}} [[:Kategorie:Bibliographie|Bibliographien]] und {{PAGESINCATEGORY:Klöster}} [[:Kategorie:Klöster|Klöster]].
  
Zeile 68: Zeile 67:
  
 
{{sub|aus: ''Ursprung, Aufleben, Größe, Herrschaft, Verfall und jetzige Zustände sämmtlicher Mönchs- und Klosterfrauen-Orden im Orient und Occident. Nebst den illuminirten Abbildungen von 77 verschiedenen geistlichen Orden und einer chronologisch-synchronistischen Tabelle der Entstehung von 481 Congregationen.'' – Nach Urkunden und Originalquellen von Ferdinand Frhrn. von Biedenfeld. – Weimar 1837.}}-->
 
{{sub|aus: ''Ursprung, Aufleben, Größe, Herrschaft, Verfall und jetzige Zustände sämmtlicher Mönchs- und Klosterfrauen-Orden im Orient und Occident. Nebst den illuminirten Abbildungen von 77 verschiedenen geistlichen Orden und einer chronologisch-synchronistischen Tabelle der Entstehung von 481 Congregationen.'' – Nach Urkunden und Originalquellen von Ferdinand Frhrn. von Biedenfeld. – Weimar 1837.}}-->
 
{{ page.meta: name="ROBOTS" content="noindex,follow"}}
 

Version vom 27. Februar 2020, 11:39 Uhr

Die Biographia Cisterciensis ist ein biographisches Nachschlagewerk mit Lebensbeschreibungen bedeutender und weniger bedeutender Zisterzienser und Zisterzienserinnen aus der 900jährigen Geschichte des Ordens. Berücksichtigt werden die Biographien von Äbten und Äbtissinnen, Gelehrten, Künstlern, Heiligen und anderen zisterziensischen Persönlichkeiten von klosterübergreifender Bedeutung. Gegenwärtig enthält das Nachschlagewerk 2.379 Seiten, davon 1.946 Personenartikel, 119 Bibliographien und 53 Klöster.

Die Biographia Cisterciensis versteht sich als lebendes Register, das mit Hilfe Interessierter auf den neuesten Stand gebracht werden soll. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an der Vervollständigung und Verbesserung der Informationen mitzuwirken. Wenn Sie einen Artikel, Bilder, Literaturhinweise oder auch eine kritische Bemerkung beitragen wollen, wenden Sie sich hierzu bitte an:

Gerd Gessinger
Bonner Talweg 161
53129 Bonn

gerd@gessinger.de


Wertvolle Beiträge haben bisher beigesteuert:

  • fr. Hermann M. Herzog OCist, Marienstatt
  • Prof. P. DDr. Alkuin Schachenmayr OCist, Heiligenkreuz
  • P. Dr. Meinrad Tomann OCist, Rom
  • Daniel Tibi OSB
  • Josef Kandl, Kempten
  • Prof. P. Dr. Pius Maurer OCist, Lilienfeld
  • Abt em. Dr. Kassian Lauterer OCist, Mehrerau
  • Michael Buhlmann, Essen
  • P. Dr. Hermann Josef Roth OCist, Bonn
  • Guido Schäferhoff, Bad Sassendorf
  • Dr. Mario Feuerbach, Eltville
  • Dr. Leonhard Scherg, Marktheidenfeld
  • Claude Evans, Ph.D., Mississauga, Kanada
  • Bernhard Fiderer, Emerkingen
  • Dr. Ralf Lützelschwab, Berlin
  • P. Mag. Eugen Müller OCist †, Lilienfeld
  • Max Schmitz, Université catholique de Louvain, Louvain-la-Neuve
  • Dr. Winfried Töpler, Görlitz
  • PD Dr. Horst Schneider, München
  • Thilo Zimmermann, Neuss
  • Prof. P. Dr. Wolfgang Buchmüller OCist, Heiligenkreuz
  • Dr. Herman H. Schwedt, Archivdirektor i.R.
  • Abt em. Denis Farkasfalvy OCist, STD, Irving, Texas
  • Abt Dr. Maximilian Heim OCist, Heiligenkreuz
  • Wolfgang G. Schöpf, Innsbruck
  • Andrei Marinca, Cluj-Napoca
  • Alexander Baumgarten, Cluj-Napoca
  • Josef Wallner, Linz
  • Prof. Dr. Andreas Heinz, Auw
  • Äbtissin Dr. M. Hildegard Brem OCist, Mariastern-Gwiggen
  • Prof. em. Dr. Franz Josef Hausmann
  • Mădălina-Gabriela Pantea
  • Alexander Fiolka, Rockenberg