Alvarez, Jesus

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Jesùs Álvarez

Jesùs Álvarez Álvarez OCSO

2. Abt von Viaceli 1940–1943 und 1. Abt von Cardeña 1949-1954

* 14. März 1907 Noceda, León, Spanien
† 1996

Jesùs Àlvarez wurde am 14. März 1907 in Noceda del Bierzo in Léon geboren. Sein Vater war Bauer, seine Mutter Lehrerin. Mit dreizehn Jahren kam er als Schüler in die Zisterzienserabtei strengerer Observanz Viaceli in Cóbreces, wo der später seliggesprochene Pío Heredia sein Lehrer war. Am 8. April 1928 legte er in San Isidro de Dueñas die Profess ab. 1936 entging er der Verfolgung durch das Franco-Regime und dem Märtyrertod, weil sein Bruder Gemeindesekretär der bei Cóbreces gelegenen Gemeinde Alfoz de Lloredo war. Bei der Verladung der gefangenen Mönche wurde er von der Truppe getrennt und blieb mit seinem Abt Manuel Fléché zurück. Wenige Tage später zur republikanischen Armee eingezogen, konnte er bei Reinosa desertieren und nach San Isidro gelangen.

1937 wurde er zum Oberen des Kosters Santa María de Huerta in Soria, einer Filiale von Viaceli ernannt und am 1. März 1940 Abt von Viaceli. Von diesem Amt trat er wegen interner Schwierigkeiten im Februar 1943 zurück und ging später als Definitor für die spanischsprachigen Klöster ins Generalatshaus in Rom. Von dort wurde er am 19. Februar 1949 zum ersten Abt des Klosters San Pedro de Cardeña bei Burgos gewählt. Am 25. Februar bestätigt, erhielt er am 7. März 1949 die Benediktion. Herausragendes Ereignis seiner Amtszeit in Cardeña war die Konsekration der Abteikirche am 15. Juni 1950. 1954 zurückgetreten, verbrachte er seinen Ruhestand in de Infirmerie der Abtei San Isidro. Er starb 1996 und wurde in San Pedro de Cardeña beigesetzt.

Dom Àlvarez war korrespondierendes Mitglied der Real Academia de la Historia (1951) und der Institución Fermín González de Burgos (1953), außerdem ein fruchtbarer Autor.

gge


Daten:

Werke:

La causa del P. José Cassant. Cistercium II (1950) 46 · Sor Mª Gabriela, in: Cistercium II (1950) 12–18, 43–46, 75–79, 108–114, 153–156, 187–192; III (1951) 15–21, 56–58, 97–100, 134–137, 175–180, 214–217; IV (1952) 19–25 · Cardeña y sus hijos. Burgos: Hijos de Santiago Rodríguez, 1951 · El Cid y Cardeña. Burgos: Hijos de Santiago Rodríguez, 1951 · El Espíritu del Císter. Burgos 1952 · Estampas Cistercienses, Ediciones Cardeña, Burgos 1952 · Historia de un castillo o infancia de S. Bernardo, Burgos 1953 · Rafael (Almas Selectas 1), Burgos 1952 · Gabriela (Almas Selectas 2), Madrid 1951, Burgos 1954 · Pío Heredia (Almas Selectas 4), Burgos 1954 · Reina y Santa, Burgos 1954 · Reina y fundadora, Apuntes Históricos sobre el Monasterio Cisterciense de Vileña, Burgos 1952 · Judios y cristianos ante la historia, Madrid 1972

Literatur:

In memoriam del R. Dom Jesús Álvarez: 1907–1996, in: Cistercium XLVIII (1996) 171–177 · Zaragoza Pascual, Ernesto: Abadologio del Monasterio San Pedro de Cardeña (Siglos IX–XX). Boletín de la Institución Fernán González (BIFG), Burgos, 72. Jg., n.° 207 (1993) [367]–397.

Zitierempfehlung: Alvarez, Jesus, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 17.2.2017, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Alvarez,_Jesus