Argenvilliers, Joseph

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Joseph d’Argenvilliers

Joseph d’Argenvilliers

Abt der Zisterzienserabtei Sept-Fons 1711–1742

* c1670 Bourg-Saint-Andéol, Dép. Ardèche
† 20. April 1742

Joseph d’Argenvilliers (oder Hargenvilliers) aus Bourg-Saint-Andéol in der Auvergne wurde am 3. Juli 1705 im Alter von 35 Jahren in der Zisterzienserabtei Sept-Fons eingekleidet und war nach der Profess eine Art Mentor für Abt Eustache de Beaufort, um den er sich während dessen Krankheit kümmerte und ihn in gewisser Weise auch leitete.

Nach Beauforts Tod im September 1709 wurde er von den 20 rangältesten Chormönchen statt des Priors Joseph Forbin d’Oppède zum Abt gewählt, obwohl er der rangjüngste Priester war und noch keine drei Professjahre hatte. Am 4. April 1710 von König Ludwig XIV. bestätigt, nahm er die Abtei im folgenden Jahr in Besitz.

Er regierte die Abtei mit Umsicht und erwarb sich bald allgemeine Wertschätzung. König Ludwig betraute ihn mit wichtigen Missionen, wie der Visitation des Priorats Perreci an der Loire und der Unterwerfung der Mönche unter die antijansenistische Bulle «Unigenitus» von 1713. Die gleiche Aufgabe erfüllte er auch in der Abtei La Trappe (Zisterzienser) und – mit deutlich mehr Schwierigkeiten – bei den Zisterzienserinnen in Les Clairets. Während seiner Amtszeit trat 1715 Louis-François-Gabriel de La Motte d’Orléans, der spätere Bischof von Amiens, als Postulant in Sept-Fons ein, der aber nicht lange blieb.

Dom Joseph starb am 20. April 1742, im Alter von 72 Jahren. Zu seinem Nachfolger hatte er vor seinem Tod Zozime de Guyenne vorgeschlagen.

gge, Feb. 2019


Daten:

Abbas: nom. 4. April 1710.

Literatur:

Encyclopedie theologique, Band 22. Paris, 1850, Sp. 513 · Sept-Fons: étude historique sur l’abbaye de N.-D. de Saint-Lieu Sept-Fons. Moulins: A. Ducroux et Gourjon Dulac, 1873 · Gallia Christiana 4, Sp. 502.

Zitierempfehlung: Argenvilliers, Joseph, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 8.2.2019, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Argenvilliers,_Joseph