Augustyn, Eugeniusz

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Eugeniusz Augustyn OCist

Eugeniusz Augustyn OCist

Eugeniusz Ignacy Augustyn

4. Abt von Wąchock in Polen seit 2006

* 7. Februar 1954 Ołpiny, Polen

Eugeniusz Augustyn, Taufname Ignacy, geboren am 7. Februar 1954 in Ołpiny in der Diözese Tarnow, trat nach dem Abitur in Breslau 1979 in die Zisterzienserabtei Wąchock ein. Nach dem Noviziat studierte er Philosophie und Theologie in Krakau und Kattowitz und wurde am 26. April 1986 von Bischof Damian Zimoń von Kattowitz zum Priester geweiht.

In den Jahren 1986 bis 1994 war er Vikar und von 1994 bis 2001 Pfarrer von St. Florian in Wąchock. 2001 wurde er Pfarrer und Rektor der Mariä-Himmelfahrt-Kirche in Grüssau [Krzeszów], Niederschlesien (ehemalige Zisterzienserabtei). Am 23. November 2006 unter dem Vorsitz des Generalabtes Maurus Esteva zum Abt gewählt, erhielt er am 27. Januar 2007 durch den Generalabt die Benediktion.

gge


Daten:

Sac.: 26. April 1986; Abbas: el. 23. Nov. 2006, ben. 27. Jan. 2007.

Zitierempfehlung: Augustyn, Eugeniusz, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 16.9.2015, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Augustyn,_Eugeniusz