Bajoue, Louis

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Louis de Bajoue

Louis de Bajoue

Abt von Vaux-de-Cernay 1522–1542

† 25. Jan. 1542

Louis de Bajoue oder Bajone, oder nach seinem Geburtsort de Montfort, war Mönch in der Abtei Vaux-de-Cernay. 1520 und 1522 wird er als Prokurator genannt. 1522 zum Abt gewählt, übergab er am 28. August d.J. einem alten Diener namens Jean Piau die Verwaltung der Temporalien. 1537 erhielt er vom Parlament von Paris die Erlaubnis, fünfzig Arpent Holz zu schlagen, um die Gebäude der Abtei und die Chorstallen in der Kirche instandsetzen zu lassen.

Er starb am 25. Januar 1542 als letzter Regularabt von Vaux-de-Cernay. Nach ihm begann die Zeit der Kommendataräbte, die bis zur Aufhebung der Abtei durch die Französische Revolution dauerte.

gge, Feb. 2019


Daten:

Abbas: el. 1522.

Literatur:

Cartulaire de l’abbaye de Notre-Dame des Vaux de Cernay: 1301–1635. Paris: Plon, 1858 · Gallia Christiana VII, Sp. 896 · Fisquet, Honoré: Paris: Étienne Repos, 1864, S. 524.

Zitierempfehlung: Bajoue, Louis, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 2.2.2019, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Bajoue,_Louis