Ballon, Thérèse

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Thérèse de Ballon
Stich von Nicolas Couterot aus: Jean Grossi, Les œuvres de piété, 1695

Thérèse de Ballon

Louyse de Ballon

Gründerin der Bernhardinerinnen von der Göttlichen Vorsehung

* 05. Juni 1591 Vanchy, Bellegarde-sur-Valserine, Ain
† 14. Dezember 1668 Seyssel, Ain

Louise-Blanche Perrucard de Ballon entstammte einer savoyischen Adelsfamilie, die väterlicherseits mehrere (Kommendatar-)Äbte des Zisterzienserklosters Chézery gestellt hatte (darunter auch ihr Bruder) und mütterlicherseits mit Franz von Sales und Bernhard von Menthon verwandt war. Die Familie besaß im Pays de Gex über dem Fluss Valserine Schlösser in Ballon (Lancrans) und in Vanchy (beide heute durch Erdrutsch vernichtet).

Im Alter von sieben Jahren kam Louise in die Zisterzienserinnenabtei Sainte-Catherine du Semnoz bei Annecy und wurde dort am 4. März 1607 Nonne (Ordensname: Thérèse). Mit der Zeit drängte sie zunehmend auf eine strengere Observanz der offenbar lasch gehandhabten Ordensregel, konnte sich aber nicht durchsetzen und gründete deshalb 1620 (offiziell 1622) in Rumilly zusammen mit Gleichgesinnten (und unterstützt durch Franz von Sales) das erste Kloster der Reformierten Bernhardinerinnen von der Göttlichen Vorsehung (Bernardines de la Divine Providence), zu dessen Oberin sie gewählt wurde. Aus dem Zisterzienserinnenkloster Les Ayes bei Grenoble stieß Louise de Borel de Ponsonas (1602–1657) mit einigen Mitschwestern dazu, verfolgte dann aber (wegen der problematischen Rivalität zu Louise de Ballon) ab 1631 eigene Ziele.

Bis 1665 kam es durch die rastlose Tätigkeit der Oberin zu rund 30 weiteren Gründungen der Kongregation im Alpenraum, in der Provence und in der Schweiz, die aber spätestens durch die Französische Revolution vernichtet wurden. Einzig verblieben ist das Schweizer Kloster Collombey in Collombey-Muraz. Dessen Tochter Géronde wechselte 2008 zu den Zisterzienserinnen der Strengeren Observanz („Trappistinnen“).

Louise de Ballon war eine bedeutende Mystikerin, deren (durch die Beichtväter befohlenen) Schriften von dem Oratorianer Jean Grossi herausgegeben wurden. Das Schlüsselwort ihres Denkens ist „Einfachheit“ (simplicité). Wichtig ist ihr nicht brillante Theologie, sondern das Verkosten der Präsenz Gottes.

Ihre Gebeine wurden 1950 von Belley nach Collombey überführt.

Franz Josef Hausmann, März 2017


Werke:

Les Œuvres de piété de la vénérable Mère Louise Blanche Thérèse de Ballon, fondatrice et première supérieure des religieuses Bernardines Réformées de Savoie et de France, hrsg. von Jean Grossi. Paris, Nicolas Couterot, 1700 (Nachdruck unter dem Titel Ecrits spirituels (Sierre, 1979) mit einer Einführung durch Edmond Mikkers).

Literatur:

Bernardines de la Divine Providence, La Règle et les constitutions des religieuses de la Congrégation S. Bernard, ordre de Cisteaux, dressée premièrement en Savoye et en Dauphiné par bulle expresse de N. S. P. Urbain VIII, de l'an 1628. Grenoble, P. Verdier, 1631 · Grossi, Jean: Vie de la vénérable Mère Louise Blanche Thérèse de Ballon, fondatrice et première supérieure de la Congrégation des Bernardines Réformées, en Savoie et en France. Annecy: Humbert Fontaine, 1695 · Myriam de G. (= Marthe Jaccoud, 1897–1961): Louyse de Ballon. Parente de saint Bernard de Menthon et de saint François de Sales : « Dérobée et retrouvée ». Paris: Desclée de Brouwer, 1933 (Vorwort von Reginald Garrigou-Lagrange, 1877–1964), 560 Seiten · Barrière, Bernadette und Marie-Elisabeth Montulet-Henneau (Hrsgg.): Cîteaux et les femmes. Architectures et occupation de l'espace dans les monastères féminins. Modalités d'intégration et de contrôle des femmes dans l'Ordre. Les moniales cisterciennes aujourd'hui. Grâne, Créaphis éditions, 2001 (Akten eines Kolloquiums von 1998) · Dumont, Charles: La simplicité comme principe de réforme chez la Mère Louise de Ballon, in: Collectanea Cisterciensia 73, 1979 · Guerrier, Alain: Les Bernardines de Saint-Bernard et/ou de la divine Providence, in: Guide pour l’histoire des ordres et congrégations religieuses en France (1500–1960), hrsg. von Daniel-Odon Hurel. Turnhout: Brepols, 2001 · Huot, François: Bernardines de Collombey, in: Helvetia Sacra III/3-2, Bern 1982, S. 996–1050 · Spiritualité cistercienne. Histoire et doctrine. Paris: Beauchesne, 1998 (Auszüge aus dem Dictionnaire de spiritualité in 45 Bänden, 1932–1945) s.v.

Normdaten:

GND: 1071364081 · BEACON-Findbuch

Zitierempfehlung: Franz Josef Hausmann: Ballon, Thérèse, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 30.3.2017, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Ballon,_Th%C3%A9r%C3%A8se