Bartholomäus, Kaspar

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Kaspar Bartholomäus

Kaspar Bartholomäus

Abt des Zisterzienserklosters Himmelwitz 1668–1694

* 1628
† 18. Jan. 1694

Kaspar Ignaz Bartholomäus, geboren 1628, wurde am 21. Februar 1668 zum Abt des Zisterzienserklosters Himmelwitz von den neun wahlberechtigten Kapitularen (darunter sein Nachfolger Malachias Baguda) gewählt. Drei Äbte, nämlich der Generalvikar Melchior Welzel aus Heinrichau, Friedrich Steiner, Abt von Kamenz und Andreas Emanuel Pospel, Abt von Rauden leiteten die Wahlhandlung. Der Gewählte war seit 17 Jahren Professmönch in Leubus gewesen, seit 15 Jahren Priester und seit sieben Jahren Prior. Die Installation erfolgte am 20. Mai 1668 durch Abt Pospel von Rauden.

Abt Kaspar schloss verschiedene Rechtsgeschäfte ab, deren Urkunden erhalten sind. 1674 wurde er vom Landtag in Ratibor für den Prälatenstand in den Landesausschuss gewählt. Am 2. September 1681 assistierte er bei der Infulierung des Dekans Alexander Guareschetti in Oberglogau. Der Durchmarsch Brandenburger Truppen verursachte dem Stift hohe Kosten, die aber wohl ersetzt wurden.

Der Abt erlitt am 14. Oktober 1688 einen Schlaganfall und sah von da an dem Tod entgegen, der am 18. Januar 1694 eintrat. Das Begräbnis fand am 21. Januar 1694 im Beisein mehrer geistlicher Würdenträger und Vertreter des Lokaladels statt. Abt Josef Hering von Rauden als Vaterabt des Klosters Himmelwitz berief am Tag nach dem Tod des Abtes Kaspar, weil kein Prior da war, den Subprior zu diesem Amt (was aber später nicht anerkannt wurde) und versiegelte die Klosterakten. Da Kaspar in Leubus Profess geleistet und einige Ämter bekleidet hatte, wurde sein Name in das dortige Nekrologium eingetragen (A. 1694 ob. Reverendissimus Dominus Casparus abbas Gemelnicensis, professus Lubensis.).

gge


Daten:

Abbas: el. 21. Feb. 1668, inst. 20. Mai 1668.

Literatur:

Weltzel, Augustin: Das Fürstliche Cistercienserstift Himmelwitz. Breslau 1895, S. 76–117 (Separatdruck aus dem Schlesischen Pastoralblatt XIII 1892, No. 6–21 und XIV 1893, No. 5–20.) · Grüger, Heinrich: Himmelwitz, Zisterzienserabtei, in: Jahrbuch der schlesischen Friedrich-Wilhelm-Universität zu Breslau 22 (1981), S. 50–61.

Zitierempfehlung: Bartholomäus, Kaspar, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 20.1.2017, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Bartholom%C3%A4us,_Kaspar