Bausweck, Clemens

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Clemens Bausweck OCist

Clemens Bausweck OCist

Zisterzienser von Zwettl; Hochschullehrer

* 21. Nov. 1845 Raabs an der Thaya
† 26. Sep. 1906 Zwettl

Bausweck trat am 6. August 1866 in das Stift Zwettl ein und feierte, nachdem er das Studium in Heiligenkreuz absolviert hatte, am 15. August 1871 seine Primiz. Nach einer weiteren Ausbildung an der Universität Wien unterrichtete er zunächst (1875) am Gymnasium in Zwettl, 1878 wurde er Sängerknabenpräfekt, 1880 Professor am Schottengymnasium in Wien, und 1882 kam er auf das Institutum Theologicum in Heiligenkreuz, wo er Kirchenrecht und Kirchengeschichte dozierte. Seine erste Venia legendi erfolgte am 13. Februar 1884. Er verließ Heiligenkreuz aus gesundheitlichen Gründen und starb am 26. September 1906 in Zwettl.

Alkuin Schachenmayr


Quelle:

Series Professorum, Stiftsarchiv Zwettl

Werke:

Die Theologische Hauslehranstalt im Cisterzienserstifte Heiligenkreuz in Niederösterreich. In: Zschokke, Hermann (Hg.), Die theologischen Studien und Anstalten der katholischen Kirche in Österreich. Wien 1894, S. 1123–1131.

Zitierempfehlung: Bausweck, Clemens, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 20.9.2010, URL: http://www.biocist.org/wiki/Bausweck,_Clemens