Becker, Guido

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Guido Becker

Guido Becker OCist

frz. Guy Becker

6. Abt der wiederbegründeten Abtei Val-Dieu 1974–1992

* 04. Sep. 1915 Limbach, Westerwald
† 24. Feb. 1993 Vorselaar, Flandern

Guido Anton Becker, aus Limbach im Westerwald, trat am 14. August 1933 in das Noviziat ein, legte ein Jahr später die Profess ab und wurde am 2. Juli 1939 zum Priester geweiht. Danach war er Vikar (vicaire dominical) in Charneux. Von 1974 bis 1992 war er Abt von Val-Dieu.

Dom Guido war der letzte Abt in Val-Dieu und musste die schrittweise Abwicklung des Klosters durchführen. Einer der Viehställe wurde zum Restaurant umgebaut, die Klosterbetriebe (Molkerei, Brauerei und Futtermittelherstellung) privatisiert. Sein Kloster verlor den Status der unabhängigen Abtei.

Nach seinem Tod gab es in Val-Dieu nur noch wenige betagte Mönche, sodass kein neuer Abt mehr gewählt und das Kloster schließlich aus Personalmangel aufgegeben wurde.

Guido Becker starb 1993 im Zisterzienserinnenpriorat Onze-Lieve-Vrouw Ten Troon in Vorselaar.

gge


Daten:

Vest.: 14. Aug. 1933; Prof.: 15. Aug. 1934; Sac.: 2. Juli 1939; Abbas: ben. 2. Juni 1974, res. 1992.

Q.:

Sterbebild · Nécrologe du clergé du diocèse de Liège (1967–2002) · Charles van Leeuwen: In het dal van de Goede God - 800 jaar Valdieu. De Kovel 38 (2015).

Zitierempfehlung: Becker, Guido, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 5.1.2016, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Becker,_Guido