Belloy, Quentin

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Quentin du Belloy

Quentin du Belloy

28. Abt des Klosters Cambron 1543–1548

* um 1513 Meslin, Ath
† 29. Dez. 1548

Quentin du Belloy wurde als Sohn nicht sehr vermögender Eltern in Meslin bei Ath geboren. Im Kloster Cambron versah er mehrere Ämter, v.a. war er Ökonom und wahrscheinlich auch Prior. Am 6. August 1543 wurde er im Alter von kaum neunundzwanzig Jahren zum Abt gewählt. Wahlleiter waren der Abt von Vicogne und M. de St-Meurice als vom Kaiser ernannte Kommissare und ein Vertreter des Vaterabtes von Clairvaux. Die Benediktion folgte am 2. Oktober 1543.

Abt Belloy kaufte prachtvolle, mit Goldfäden, Perlen und Edelsteinen bestickte Ornate von der englischen Kirche, die infolge der Reformation König Heinrichs VIII. verkauft wurden. Sie wurden in der Folge an hohen Festtagen verwendet. Er ließ auch die Wundergeschichte Unserer Lieben Frau von Cambron auf Wandteppichen darstellen. Für die Kirche stiftete er eine Glasmalerei des Malers Vertrudden, die ihn kniend vor der Gottesmutter zeigt. 1548 ließ er ein neues Refektorium bauen und die Prälatur von oben nach unten wieder aufbauen. Die Malereien der Glasfenster zeigten Szenen aus dem Leben seines Namenspatrons, des hl. Quintinus. In späteren Zeiten wurde dieser Raum der Wohnung des Priors zugeordnet.

Der junge Abt starb schon am 29. Dezember 1548, nach fünf Jahren und drei Monaten der Prälatur. Zu seinem Nachfolger wurde der Cellerar Jean Dentelin gewählt.

gge, Okt. 2017


Daten:

Abbas: el. 6. Aug. 1543, ben. 2. Okt. 1543.

Literatur:

Monnier, Clément: Histoire de l'abbaye de Cambron, in: Annales du Cercle archéologique de Mons XIV (1876), S. 111 · Smet, Joseph-Jean de: Cartulaire de l'abbaye de Cambron, in: Monuments pour servir a l'histoire des provinces de Namur, de Hainaut et de Luxembourg, tome deux, première parte. Bruxelles: M. Hayez, 1869, S. IX–X.

Zitierempfehlung: Belloy, Quentin, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 20.6.2018, URL: http://www.biocist.org/wiki/Belloy,_Quentin