Benoît, Marie-Bernard

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Marie-Bernard Benoît

Marie-Bernard Benoît

2. Prior des Trappistenklosters Lulworth 1802–1805

* 15. April 1769 Orléans, Frankreich
† 15. Juli 1805 Lulworth, England

Marie-Bernard Benoît, geboren am 15. April 1769 in Orléans, wurde am 29. Juni 1794 als zweiter Kandidat nach Étienne Malmy in Westmalle eingekleidet und legte am 29. Juni 1795 in Marienfeld ab, wo der vor den französischen Truppen aus Belgien geflüchtete Konvent Asyl gefunden hatte. Später folgte er Jean-Baptiste Desnoyers nach Lulworth und wurde nach dessen Weggang 1802 dort Prior.

Er starb am 15. Juli 1805.

gge


Daten:

Vest.: 29. Juni 1794 (Westmalle); Prof.: 29. Juni 1795 (Marienfeld).

Literatur:

Van Damme, Jean-Baptiste: Les débuts difficiles de la Trappe à Westmalle, in: Mélanges Anselme Dimier, tome II - Histoire cistercienne, vol. 3, Arbois, 1984, p. 156–248.

Zitierempfehlung: Benoît, Marie-Bernard, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 16.1.2017, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Beno%C3%AEt,_Marie-Bernard