Bianchi, Famiano

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Famiano Bianchi

Famiano Bianchi OCist

Abt von Santa Croce in Gerusalemme 1966–1972

* 17. Okt. 1919 Pisoniano
03. Aug. 2012 Rom

Famiano Bianchi, geboren am 17. Oktober 1919 in Pisoniano bei Rom, legte am 1. November 1936 in Santa Croce in Gerusalemme die Profess ab. Von 1966 bis 1972 war er Abt des Klosters, später einige Jahre Pfarrseelsorger und Prior; Titularabt von Santa Maria in Castagnola in Chiaravalle d’Ancona. Bianchi musste, wie alle Mönche, S. Croce nach der Aufhebung der Abtei verlassen und zog nach San Bernardo alle Terme. Dort starb er am 3. August 2012.

gge


Daten:

Prof.: 1. Nov. 1936.

Werke:

La Congregazione di San Bernardo in Italia nel XX secolo. Atti capitolari e Reggimentali. Abati Presidenti del ’900. Sintesi di una vocazione. Rom 1997.

Literatur:

Maurer, Pius: Generalabt Teobaldo Cesari (1804-1879), sein Leben und Wirken. ACi 63 (2013) S. 37–401, hier: S. 43, FN 10.

Zitierempfehlung: Bianchi, Famiano, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 25.12.2015, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Bianchi,_Famiano