Binaut, Ignace

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Ignace Binaut

Ignace Binaut OCSO

Titularprior (1888–1891) und 1. Abt (1891–1903) des Trappistenklosters N.-D.-des-Catacombes in Rom

* 14. Aug. 1850[1] Merville, Dép. Nord
† 29. März 1903 Rom

Ignace Binaut war päpstlicher Zuave und später Offizier (Leutnant) der französischen Armee gewesen, die er verließ, um in die Zisterzienserabtei strengerer Observanz Mont-des-Cats in Godewaersvelde (Nordfrankreich) einzutreten. Er war daher ein Freund und Vertrauter des Abtes von Mont-des-Cats und Sept-Fons (und späteren Generalabtes) Sébastien Wyart und des Prokurators Henri-Tiburce Benoît, die dieselbe ’Karriere’ durchlaufen hatten.

Binault trat am 30. November 1883 in Mont-des-Cats ein und wurde am folgenden Tag als Chornovize eingekleidet. Noch als Novize ging er am 28. Dezember 1884 mit der Gründungsgruppe in die Tochtergründung N.-D.-des-Catacombes (de St. Calixte) in Rom. An Weihnachten 1885 legte er die einfachen Gelübde ab und wurde 1887 Oberer und mit der Erhebung der Neugründung zum Priorat am 12. September 1888 zum Titularprior gewählt, beides noch vor der feierlichen Profess, die am 29. Dezember 1888 folgte. Am 19. März 1891 zum Abt der Katakomben des hl. Kalixtus gewählt, erhielt er am 9. April 1891[2] die Benediktion.

Von 1891 bis 1892 war er auf Wunsch Abt Wyarts und des Generalkapitels auch Visitator der vom Kloster Sept-Fons unternommenen Gründung Latrun (1890) im Heiligen Land. Vom 5. Mai 1891 bis 4. Mai 1892 hielt er sich dort auf und reorganisierte und festigte die Gründung, u.a. durch Kauf des Grundstücks (Kaufvertrag vom 31. Aug. 1891) und den Baubeginn für die Kapelle (abgerissen 1934) und die Gebäude. Im Winter 1891/92 wurden die ersten Weinreben gepflanzt. Am 4. Mai 1892 übergab er die Leitung des Klosters Latrun an P. Emile Lorne und reiste zurück nach Rom.

Ignace Binaut starb am 29. März 1903 in St. Calixte.

gge

  1. Nach Saint-Saud am 14. Okt. 1858. Zumindest die Jahreszahl 1858 kann nicht stimmen, dann wäre er als Zuave höchstens zwölf Jahre alt gewesen.
  2. Nach Saint-Saud am 19. April.

Daten:

Vest.: 1. Dez. 1883; Prof.: Dez. 1885, 29. Dez. 1888; Abbas: el. 19. März 1891, ben. 9. od. 19. April 1891.

Literatur:

Saint-Saud, comte de [Aymard]: Armorial des prélats français du XIXe siècle. Paris : H. Daragon, 1906, S. 345 · Augustin Tavardon OCSO: Histoire de l’Abbaye de Latroun.

Zitierempfehlung: Binaut, Ignace, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 27.8.2015, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Binaut,_Ignace