Bliemetzrieder, Placidus

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Placidus Franz Bliemetzrieder OCist

Placidus Franz Bliemetzrieder OCist

Zisterzienser von Rein; Historiker; Hochschullehrer in Graz

* 27. Nov. 1867 Leoben, Steiermark
† 7. Juli 1935 Graz

Franz Bliemetzrieder trat am 20. Aug. 1886 dem Stift Rein bei und wurde am 25. Nov. 1890 zum Priester geweiht. 1900 wurde er mit der Arbeit Ein kanonistischer Traktat für das Pisaner Konzil (1409), über eine Handschrift in der Stiftsbibliothek Rein, zum Dr. theol. in Kirchengeschichte in Freiburg (Schweiz) promoviert. 1904–1905 forschte er in Rom und war Mitglied des Österr. Historischen Institutes. 1905–1907 dozierte er in Heiligenkreuz Dogmatik und Philosophie.

1906 habilitierte er sich und begann als Privatdozent in Graz Vorlesungen zu halten. 1910 wurde er außerordentlicher Prof. der Kirchengeschichte in Graz und hat bis 1935 doziert. 1910 erlangte er in Graz den Dr. phil.; er war Univ.-Bibliothekar und Redakteur der kirchenrechtlichen Abteilung der Jahresberichte der Geschichtswissenschaft; sein Forschungsinteresse galt in den Jahren 1902-1911 dem Großen Abendländischen Schisma, und er bereicherte dieses Arbeitsfeld mit der Herausgabe zahlreicher Originaltexte und wissenschaftlicher Artikel. Später wandte er sich Ivo von Chartres, Anselm von Laon und Adelhard von Bath zu. Über alle drei veröffentliche er Monographien in einem arbeitsreichen Gelehrtenleben.

Als hohe Auszeichnung darf gelten, dass Martin Grabmann Bliemetzrieder aufnimmt in die Bibliographie zu seinem berühmten Werk, Geschichte der katholischen Theologie (Freiburg, 1933). Aktuelle Handbücher verweisen noch auf Bliemetzrieder.[1] Er verstarb am 7. Juli 1935.

Alkuin Schachenmayr


Quellen:

CistC 48 (1936), S. 123 und Rinnhofer, Grazer Theol. Fak., S. 145–152).

Werke:

Das Werkverzeichnis für Bliemetzrieder beinhaltet 82 Einträge (Siehe Rinnhofer Friedrich, Grazer Theologische Fakultät. Theol. Diss. Graz 1991, S. 337–345). Hier beschränken wir uns auf die Monographien: Ein kanonistischer Traktat für das Pisaner Konzil (1409). Text und Untersuchungen. Diss. Univ. Freiburg/Schweiz. Graz 1902. · Das Generalkonzil im großen abendländischen Schisma. Paderborn: F. Schöningh, 1904. · Literarische Polemik zu Beginn des großen abendländischen Schismas (Publikationen des Österreichischen historischen Instituts in Rom). Wien 1909. Leipzig ²1910, ³1967. · Le Traité de Pierre Bohier. Evéque d’Orvieto sur le projet de Concile général (1379). Edition des Questions ecclesiastique, Bd. 47. Lille 1909. · Raimund von Capua und Caterina von Siena zu Beginn des großen Schismas. Diss. Univ. Graz 1910. · Zu den Schriften Ivos von Chartres. Ein literargeschichtlicher Beitrag (Sitzungsberichte der Wiener Akademie der Wissenschaften, philosophisch-historische Klasse 182, 6) Wien : A. Hölder, 1917. · Anselms von Laon systematische Sentenzen (Beiträge zur Geschichte der Philosophie des Mittelalters (BGPhThM), Bd. 18 2.3). Münster 1919. · Adelhard von Bath. Blätter aus dem Leben eines englischen Naturphilosophen des 12. Jh. und Bahnbrechers einer Wiedererweckung der griechischen Antike. Eine kulturgeschichtliche Studie. München : Hueber, 1935.

  1. Leinsle Ulrich G., Einführung in die scholastische Theologie (Uni-Taschenbücher, Bd. 1865). Paderborn u.a. 1995, S. 76, Fn. 32.

Normdaten:

GND: 116201959 · BEACON-Findbuch

Zitierempfehlung: Bliemetzrieder, Placidus, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 26.1.2011, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Bliemetzrieder,_Placidus