Boccone, Paolo

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Paolo Boccone

Silvio Paolo Boccone

Mönch in Altofonte, Sizilien; Naturforscher

* 24. April 1633 Palermo
† 22. Dez. 1704

Paolo Boccone wurde am 24. April 1633 in Palermo geboren. Nach dem Studium der Literatur, Philosophie und Theologie empfing er die Priesterweihe. Durch den berühmten Botaniker Charles Plumier (1646–1706) kam er zur Pflanzenkunde. Durch Studien in den Botanischen Gärten Messina, Padua und Florenz vertiefte Boccone seine Pflanzenkenntnisse. Vor allem die botanische Sammlung in Padua war ihm eine wichtige Hilfe, weil hier auch Arten aus den inzwischen osmanisch gewordenen Besitzungen Venedigs kultiviert wurden. Nur so war er zur Veröffentlichung damals grundlegender Werke zur Flora Italiens und des Mittelmeerraumes imstande. Sie tragen typisch barocke Titel wie zum Beispiel Museo di Piante rare.

Zeitweise soll Boccone auch am Hof der Medici geweilt haben. Er unternahm naturkundliche Forschungsreisen durch Italien, nach Kreta und Sizilien. Schließlich trat er 1682 in Florenz in den Zisterzienserorden ein und absolvierte das Noviziat in Roccamadora (Messina).

Als Fra Silvio lebte er zuletzt im Zisterzienserkloster Altofonte in Parco bei Palermo, als Botaniker vor allem in Palermo, Rom und Padua. Geachtet bei gekrönten Häuptern, darunter Kaiser Leopold I., geschätzt von Linné, wurde er 1696 Ehrenmitglied der Academia Curiosorum in Halle an der Saale. Er verstarb am 22. Dezember 1704.

Den als verschollen angesehenen Nachlass entdeckte Giuseppe Bertoloni bei den Kapuzinern in Genua. Darunter sind es vor allem die recht eigenwilligen Herbarien Boccones. Sie stellen ein merkwürdiges Beispiel zur Beschäftigung mit Botanik im Zeitalter des Barock dar.

Die botanischen Druckwerke haben besonders durch die Qualität ihrer Abbildungen Aufmerksamkeit erregt. Für heutigen Geschmack erscheinen die Pflanzenselbstdrucke bemerkenswert, obwohl sie damals recht verbreitet waren. Recht gute Beispiele bietet der auf 1685 datierte Folioband der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien (Nr. 11 102) »Disegni naturali et originali consacrati alla sua Maesta Cesarea di Leopoldo Primo des Zisterziensermönchs Silvio Boccone«. Boccones publizierten Werke sind in aller Welt zerstreut, so daß nur langsam eine Übersicht über den Verbleib möglich erscheint.

In Fachkreisen Italiens ist Boccone unvergessen. Eine bedeutende botanische Zeitschrift erscheint fortlaufend als BOCCONEA. Die naturwissenschaftliche Taxonomie kennt die Pflanzengattung Bocconia L. sowie mehrere nach ihm benannte Arten.

Hermann Josef Roth


Werke:

Della pietra bezoar minerale siciliana. Monteleone 1669 · Recherches et observations naturelles… Paris 1671; Neuausgabe Amsterdam 1674 · Icones et descriptiones rariorum plantarum Siciliae, Melitae, Galliae et Italiae. Oxford 1674 · Osservazioni naturali ove si contengono materie medico-fisiche e di botanica, produziono naturali, fosfori diversi, fuochi sotteranei d’Italia ed altre curiosità. Bologna 1684 · Museo di Fisica e di Esperienze variato, e decorato di Osservazioni naturali, notizie medicinali e di ragionamenti segundo i principii de moderni. 1697; dt.: Curiöse Anmerkungen aus seinem nie im Druck gewesenen Museo experimentali-physico… 1697 · Museo di Piante rare della Sicilia, Malta, Corsica, Italia, Piemonte e Germania. Venedig 1697 · Museo di fisica e di esperienze… Venedig 1697 · Noviziato alla Segretaria. Genua ca. 1669 · Museum experimentale physicum complectens observationes eruditis et curiosis in Germania viris dicatum. Frankfurt 1697 · Appendix ad suum Musaeum de plantis siculis. 1702.

Herbarium:

Piante dell’Austria Ossernate dal Pr‚ Don Silvio Boccone Monaco Cistercense; Alla Sacra Maest. Cesarea di Leopoldo Primo; Cod. 1109 und 1109* Österr. National-Bibliothek Wien Nr. 11.102, 11.109 & 11.109*

Naturselbstdrucke:

Disegni Naturali et Originali consacrati Alla Sacra Maest. Cesarea di Leopoldo Primo. Invito e indefesso Propugnator della Religione Cattolica. Österr. National-Bibliothek Wien Nr. 11.102.

Lit. (Auswahl):

Biographisch-Bibliographische Kirchenlexikon Band 30 (2009) · Nissen, Claus: Die botanische Buchillustration, ihre Geschichte und Bibliographie. ²Stuttgart 1966; Bd. I, 88, 100, 102, 107, 153, 246, 247 Bd. II, 17–18, Nr. 179–181 · Pritzel, G. A.: Thesaurus literaturae botanicae. Leipzig 1871–1877, Reprint: Koenigstein 1972, 30, Nr. 856–863 · Sermonti-Spada, Isabella (1969): Boccone, Paolo. In: Dizionario biografico degli italiani, 11, 98–99; Roma · ValCat: Bocconi (Silvio). In: Dictionnaire des Auteurs Cisterciens (Baccetti-Custodio) = La documentation cistercienne 16, I/2, Sp. 121–122; Rochefort 1975 (Lit.) · Roth, Hermann Josef: Paolo Silvio Boccone (1633–1704). Mönch und Botaniker. Ein Zisterzienser als Gewährsmann für Linné. In: CistC. 117, 3–4, 2010, S. 319–330.

Normdaten:

GND: 128475862 · BEACON-Findbuch

Zitierempfehlung: Boccone, Paolo, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 8.9.2013, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Boccone,_Paolo