Bomsdorf, Nikolaus

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Nikolaus von Bomsdorf

Nikolaus von Bomsdorf

Abt des Zisterzienserklosters Neuzelle c1431–1496

† 1469

Abt Nikolaus II. von Bomsdorf entstammte einer landadligen Familie aus der Nähe des Klosters und war 1414 Subprior. Nach der Katastrophe der Zerstörung des Klosters und Ermordung der Mönche durch die Hussiten wurde er von den wenigen Überlebenden zum neuen Abt gewählt. Er stand vor der gewaltigen Aufgabe, das Kloster wieder aufzubauen und wieder aufzurichten. Somit wurde er zum „Restaurator des verwüsteten Klosters“. Er wird letztmalig am 11. November 1468 erwähnt und verstarb im folgenden Jahr.

Winfried Töpler


Literatur:

Mauermann, Franz Laurenz: Das fürstliche Stift und Kloster Neuzell. Regensburg 1840, ND Kamp-Lintfort 1993, S. 71–73. · Theissing, Heinrich: Die Äbte von Neuzelle. In: Neuzelle. FS z. Jubiläum der Klostergründung vor 700 Jahren. Hrsg. v. Joachim Fait u. Joachim Fritz, Leipzig u. München 1968, S. 9–76, hier S. 25–28. · Album Neocellense oder Verzeichnis der Mönche von Neuzelle I. In: Neuzeller Studien 2, 2011, S. 129–156, hier S. 133, Nr. 34.

Zitierempfehlung: Bomsdorf, Nikolaus, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 10.12.2012, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Bomsdorf,_Nikolaus