Brawenz, Anselm

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Anselm Brawenz

Anselm Brawenz

61. Abt von Zwettl 1876–1878

* 15. Jan. 1808 Iglau, Mähren [Jihlava, Tschechien]
† 21. Jan. 1878

P. Anselm Brawenz wurde am 19. Oktober 1827 im Stift Zwettl eingekleidet und legte am 28. August 1831 Profess ab. 1852 zum Priester geweiht, war er Kooperator in Schweiggers, 1833 Gymnasialprofessor in Wiener Neustadt, 1853 Pfarrverweser in Ober-Stralbach, 1867 in Zistersdorf, 1871 zugleich Dechant des Dekanats Wilfersdorf und Konsistorialrat. Am 10. Mai 1876 unter dem Vorsitz des St. Pöltener Bischofs Binder zum Abt gewählt und durch den im Stift Zwettl weilenden Generalvikar Leopold Wackarž[1] bestätigt, wurde er am folgenden Tag benediziert, regierte aber nur knapp zwei Jahre.

In der geschichtlichen Beschreibung des Stiftes Zwettl von P. Ambros Hasslinger findet sich in Band II, S. 14—19, ein von Anselm Brawenz anlässlich des Stiftsjubiläums 1838 verfasstes, aus 117 Distichen bestehendes lateinisches Gedicht über die Geschichte des Stiftes Zwettl von 1788 bis 1838.

gge

  1. Wackarž war zur Leitung der Wahl aus Hohenfurt angereist, aber von Bischof Binder aus kirchenrechtlichen Gründen daran gehindert worden. Er wohnte daher dem Wahlakt nicht bei, bestätigte aber den Gewählten vor der Proklamation (ACi 176).

Daten:

Vest.: 19. Okt. 1827; Prof.: 28. Aug. 1831; Sac.: 1852; Abbas: el. 10. Mai 1876, ben. 11. Mai 1876.

Literatur:

Beiträge zur Geschichte der Cistercienser-Stifte. Wien : A. Hölder, 1891, S. 161 · Die Abtswahl in Stift Zwettl am 10. Mai 1876, in: ACi 52 (1996), S. 176–177.

Zitierempfehlung: Brawenz, Anselm, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 1.5.2016, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Brawenz,_Anselm