Brundelsheim, Konrad

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Konrad von Brundelsheim

Konrad von Brundelsheim

Abt des Zisterzienserklosters Heilsbronn 1303–1306 und 1317–1321

† um den 11. Nov. 1321 Heilsbronn, Mittelfranken

Konrad von Brundelsheim wurde möglicherweise in Prosselsheim in Unterfranken geboren. Er war 1303 bis 1306 und von 1317 bis 1321 Abt des Klosters Heilsbronn.

Ob Konrad mit dem Verfasser der Sermones Socci (dem sog. Soccus) oder dem sog. „Mönch von Heilsbronn“ identisch ist, ist fraglich. Sicher von Konrads Hand stammen nur eine kleine Unterweisung für Novizen (De modo proficiendi in religione) und eine Marienpredigt.

Seine letzte urkundliche Erwähnung stammt vom 11. November 1321. In der älteren Forschung wird als Todesdatum der 31. Oktober 1321 angenommen.

gge


Werke:

Überlieferung: München, Bayerische Staatsbibliothek, Clm 2689, 66–90 (vor 1386, lat.) · Die Marienpredigt in: Bamberg, Staatsbibliothek, MSc. Hist 157 (alt E VIII 16), 99a–108a (Anfang 15. Jh.) · Übersetzung: Predigt Konrads in dt. Übersetzung: Roder, Adalbert: Quasi stella matutina … Ein Predigtentwurf auf das Bernhardsfest von Konrad von Brundelsheim, in: Cistercienser Chronik 60 (1953), S. 111–119.

Literatur:

Malm, Mike: Deutsches Literatur-Lexikon. Das Mittelalter, Band 1, Berlin, Boston: De Gruyter, 2011 · Canivez, Joseph: Dictionnaire d'histoire et de géographie ecclésiastiques 13 (1956), Sp. 480f. – Worstbrock, Franz Josef: Verfasserlexikon 2, 5 (1985), Sp. 147–153 und 11 (2004), Sp. 876 · Mikkers, Edmund: Marienlexikon 3 (1991), S. 611 f. · Madey, Johannes: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon 16 (1999), Sp. 870 f. · Bauerreiß, Romuald: Wer ist der mittelalterliche Prediger ‹Soccus›?, in: Studien und Mitteilungen zur Geschichte des Benediktiner-Ordens und seiner Zweige 65 (1953/54), S. 75–80.

Normdaten:

GND: 100939333 · BEACON-Findbuch

Zitierempfehlung: Brundelsheim, Konrad, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 19.4.2017, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Brundelsheim,_Konrad