Brunel, Gervais

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Gervais Brunel

Gervais Brunel

Prior von La Trappe, Märtyrer, Seliger

* 18. Juni 1744 Magnières, Meurthe-et-Moselle
† 20. Aug. 1794 Rochefort, Charente-Maritime

Gervais-Protais Brunel war Prior der im Zuge der französischen Revolution 1791 aufgehobenen Zisterzienserabtei La Trappe. Nach dem Tod des am 7. Februar 1790 verstorbenen Abtes Pierre Olivier hatte er die Leitung des Klosters übernommen, dessen ca. 90 verbliebene Mönche[1] im Juni 1792 vertrieben wurden.

Weil er den von der Revolutionsregierung verlangten Eid auf die Zivilverfassung für den Klerus nicht ablegen wollte, wurde Brunel am 12. Mai 1793 verhaftet und am 27. Januar 1794 auf das Gefängnisschiff Deux-Associés in Rochefort, Charente-Maritime, deportiert. Dort starb er in der Nacht vom 19. auf den 20. August 1794 und wurde auf der Île d'Aix beigesetzt.

Am 1. Oktober 1995 sprach ihn Papst Johannes Paul II. selig, mit ihm 63 weitere Geistliche, die dasselbe Schicksal erlitten haben. Sein Gedenktag ist der 18. August.

gge

  1. Ein Teil des Konvents war schon im Mai 1791 mit dem Novizenmeister Augustin de Lestrange über die Grenze in die Schweiz gegangen.

Literatur:

Br David OCSO: The Blessed Martyrs of the Rochefort Pontoons: Jean-Baptiste Souzy, Paul Charles, Elie Desgardin, Gervais Brunel and Their Sixty Companions, in: Liturgy 31/2-3 (1998) 75–84, bes. S. 77–78. · Knoll, Wilhelm. 30 Jahre Trappistenniederlassung in Darfeld, Aachen 2012, S. 33–38. · Guillon de Montléon, Aimé: Les Martyrs de la foi pendant la révolution française. Paris 1821.

Zitierempfehlung: Brunel, Gervais, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 7.8.2015, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Brunel,_Gervais