Brunnquell, Augustin

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Augustin Brunnquell

Augustin Brunnquell

49. Abt des Reichsklosters Schöntal 1761–1784

† 8. Mai 1795

Augustin Brunnquell, aus Lauda, war Pfarrer in Bieringen als er 1761 in einer Minderheitswahl zum Abt erhoben wurde (Investitur und Eidesleistung am 14. Mai 1761). Der eigene Konvent führte Prozesse gegen den Abt und lebte seit 1772 in einem regelrechten Kriegszustand mit ihm, was 1784 zu Brunnquells Absetzung führte. Er zog sich auf das dem Kloster gehörende Schloss Aschhausen zurück.

gge


Daten:


Zitierempfehlung: Brunnquell, Augustin, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 11.9.2012, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Brunnquell,_Augustin