Caesarius von Milendonk

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Cäsarius von Milendonk

Caesarius von Milendonk

Caesarius de Milendonk

Benediktinerabt von Prüm, Zisterzienser in Heisterbach

† nach 1222

Caesarius von Milendonk stammte von der Burg Milendonk bei Neuss. 1212 wurde er Abt der großen Benediktinerreichsabtei Prüm im Bistum Trier. 1215 resignierte er und trat wohl bald danach als einfacher Mönch in die Zisterzienserabtei Heisterbach ein.

In Heisterbach verfasste Caesarius eine kommentierte Abschrift des Prümer Urbars, eines Güterverzeichnisses der Abtei Prüm aus dem 9. Jahrhundert, die er 1222 seinem Nachfolger Abt Friedrich von Prüm widmete. Diese Abschrift kann als Zeugnis für die Schreibkultur in Heisterbach zur Zeit des Abtes Heinrich I. gewertet werden. Sie befindet sich heute im Landeshauptarchiv Koblenz, das Original ist verschollen.

Ebenfalls von Caesarius von Milendonk stammt die früher dem Caesarius von Heisterbach zugeschriebene Schrift De abbatibus Prumiensibus (Über die Äbte von Prüm), von der nur ein Fragment über die Zeit des Abtes Assuer von Prüm (759–804) erhalten ist. Das Werk ist noch unediert[1].

gge

  1. Caesarius de Milendonk, De abbatibus Prumiensibus, http://www.geschichtsquellen.de/repOpus_00755.html, 2012-12-06

Literatur:

Schwab, Ingo (Hg.): Das Prümer Urbar (Rheinische Urbare 5), Düsseldorf 1983, zur Biographie des Abtes v.a. S. 22–23. · Neininger, Falko: Abt Heinrich I. von Heisterbach: Gründung und frühe Blüte der Abtei Heisterbach, in: Abt Heinrich I. von Heisterbach: 1180–1244. (Hg.: Stiftung Abtei Heisterbach), Königswinter 1991, S. 14.

Normdaten:

GND: 14379406X · BEACON-Findbuch

Zitierempfehlung: Caesarius von Milendonk, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 22.12.2012, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Caesarius_von_Milendonk