Campo Grande

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Nossa Senhora Aparecida

Abbatia B.M.V. ab Apparitione
Alternativnamen: Mosteiro de Campo Grande
Ort: Campo Grande, Mato Grosso do Sul, Brasilien
Observanz: OCist
gegründet: 1976
Mutterabtei: Itararé
Pater Immediat: Abt von Itaporanga
Web: www.mosteirocampogrande.com.br

Zisterzienserinnenabtei der gewöhnlichen Observanz (OCist) in Campo Grande, Bundestaat Mato Grosso do Sul, Brasilien; Abtei seit 1989.

Geschichte

Nossa Senhora Aparecida ist die zweite Tochtergründung der Abtei Nossa Senhora de Fatima in Itararé, die im Februar 1976 die ersten fünf Schwestern dorthin sandte. Am 13. Februar wurde das klösterliche Leben aufgenommen und wenige Tage später ein Kindergarten eröffnet (21. Feb. 1976).

Die kanonische Errichtung des Klosters (verbunden mit dem Recht zum Führen eines eigenen Noviziats) erfolgte durch Reskript 9046/76 der Religiosenkongregation vom 6. Mai 1976. Erste Oberin wurde Sr. Menna Graupner.

Am 13. Februar 1985 wurde das Priorat selbständig und mit Reskript der Religiosenkongregation vom 6. Oktober 1989 zur Abtei erhoben. Zur ersten Äbtissin wurde die Priorin Menna Graupner gewählt und am 29. November 1989 benediziert. Zweite Äbtissin war von 2008 bis 2017 Maria Benigna Silva aus der Schwesterabtei Santa Cruz de Monte Castelo. Am 21. März 2017 wurde Maria Elisabeth da Trindade Alves Ferreira als Äbtissin installiert.

Apostolate sind der Kindergarten und eine Hostienbäckerei.

Äbtissinnen

01. Menna Graupner 1989–2006 Sup. 1976–1985, Priorin 1985–1989, Äbtissin 1989–2006
Benigna Silva 2006–2007 Priorin-Administratorin
Odília Scapelini 2007–2008 Priorin-Administratorin
02. Benigna Silva 2008–2017
03. Maria Elisabeth da Trindade Alves Ferreira seit 2017

post. 19. März 2017, inst. 21. März 2017, ben. 3. Juni 2017, Dev.: Faciem tuam, Domine, requiram.

gge


Zitierempfehlung: Campo Grande, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 17.6.2017, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Campo_Grande