Causse, François

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

François d’Assise Causse

François d’Assise Causse OCist

Abt von Fontfroide/Cuxa 1923–1937 und Lérins 1937–1945

* 26. April 1875 Montpellier
† 26. Okt. 1945 Lérins?

François d’Assise Causse, Taufname Jules Pascal, wurde am 26. April 1875 als Sohn des Anstreichers Henri Causse und seiner Frau Melanie Marie Cambon in Montpellier geboren. Er trat 1898 in die Abtei der Zisterzienser der Unbefleckten Empfängnis Fontfroide ein und erhielt den hl. Franz von Assisi zum Namenspatron.

Aufgrund der religionsfeindlichen Gesetze der französischen dritten Republik ging er mit dem Konvent ins spanische Exil und wurde dort Novizenmeister. Nach der Rückkehr nach Frankreich wurde die Abtei Fontfroide verkauft und die Mönche gingen 1919 nach Saint-Michel-de-Cuxa in den Pyrenäen. Dort wurde er Prior und am 13. April 1923 als Nachfolger des verstorbenen François-Xavier Duc zum Abt gewählt und von Bischof de Llobet in der Kathedrale Saint-Jean in Perpignan benediziert.

In diesem Amt blieb er bis er 1937 auf Drängen der Ordensleitung anstelle des zurückgetretenen André Drilhon zum Abt des Stammklosters Lérins auf der Île Saint-Honorat vor Cannes gewählt wurde. 1938 wurde er zum Ehrendomherrn der Kathedrale von Frejus ernannt. Im Februar/März 1939 besuchte er das von seinem Vorgänger gegründete Priorat My-Ca in Vietnam, das der Apostolische Visitator des Ordens, Hubertus Noots OPraem, noch 1937 hatte schließen wollen (ebenso wie Courpierre und Rougemont).

Während des Zweiten Weltkrieges war die Insel Saint-Honorat erst von den Italienern, dann von den Deutschen besetzt, die dort Geschützbunker bauten. Die Klostergemeinschaft musste 1943 in eine Villa in Cannes evakuiert werden, nur vier Mönche blieben im Kloster. Erst 1944 konnte das Klosterleben auf der Insel wieder aufgenommen werden.

Abt François starb plötzlich am 26. Oktober 1945.

gge, April 2018


Daten:

Abbas fontis frigidis: el. 13. April 1923, res. 1937; Abbas lerinensis: el. 1937.

Literatur:

Claude Colomer, Michel Bouille: Histoire de Saint-Michel de Cuxa par les textes. Imprimerie Centrale de l'Ouest, 1975.

Zitierempfehlung: Causse, François, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 24.4.2018, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Causse,_Fran%C3%A7ois