Crophius, Ludwig

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Ludwig Crophius von Kaisersieg OCist
Lithographie von H. Hampel, um 1850

Ludwig Crophius, Edler von Kaisersieg

46. Abt des Zisterzienserstiftes Rein 1823–1861

* 14. Sep. 1792 Graz
† 24. April 1861 ebd.

Ludwig Crophius, Edler von Kaiserssieg, geboren in Graz am 14. September 1792, eingekleidet am 16. Oktober 1813, Priester am 8. und Profess am 15. September 1816, 28. Dezember 1819 Professor für Altes Testament in Salzburg, 1820 in Graz, zum Abt gewählt am 9. April 1829, 1824 Direktor der theologischen Studien an der Grazer Universität, ständiger Ausschussrat und Verordneter, Kurator des Joanneums, 1827 Doktor der Theologie und Studiendirektor der technischen Lehranstalt am Joanneum, 1828 Rector magnificus der Grazer Universität, 1843 Direktor des historischen Vereines für Innerösterreich, 1845 Studiendirektor der st. st. Realschule, 1841 Direktor und 1860 Präsident des historischen Vereins für Steiermark, 1857 dekoriert mit dem Orden der eisernen Krone 3. Klasse, 1859 Generalvikar der neuerrichteten österreichischen Ordensprovinz, gestorben am 24. April 1861.

gge


D:

Vest.: 16. Okt. 1813; Sac.: 8. Sep. 1816; Prof.: 15. Sep. 1816; Abbas: el. 9. April 1829.

L:

Alfred Ableitinger: Abt Ludwig Crophius Edler von Kaiserssig (1792–1861). In: Festschrift zum 850-jährigen Bestand des Zisterzienserstiftes Rein-Hohenfurt (Rein 1979), 227–251 · Martin Wild: Die Äbte von Rein. In: 850 Jahre Stift Rein. (Rein 1979), 58–59 · ÖBL 1815–1950, Bd. 1 (Lfg. 2, 1954), S. 157 · Beiträge zur Geschichte der Cistercienser-Stifte. Wien : A. Hölder, 1891, S. 14–15.

Normdaten:

GND: 143929194 · BEACON-Findbuch

Zitierempfehlung: Crophius, Ludwig, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 27.2.2014, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Crophius,_Ludwig