Di Péa, Marc-André

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Marc-André Di Péa-Boudeille

Marc-André di Péa OCSO

10. Abt des Klosters Mont-des Cats seit 2017

* 1945 Grenoble

Marc-André di Péa-Boudeille aus Grenoble trat nach dem Militärdienst, den er in einem kleinen Stützpunkt in der Sahara verbrachte, in das Priesterseminar Cambrai und am 28. September 1972 in die Zisterzienserabtei strengerer Observanz Mont-des-Cats in Godewaersvelde im Département Nord ein. Zwölf Jahre verbrachte er im Kloster Maromby in Madagaskar, dessen Titularprior von 1999 bis 2002 und von 2008 bis 2014 war.

2014 nach Mont-des-Cats zurückgekehrt, wurde er dort am 26. Februar 2016 zum Superior ad nutum bestellt und am 10. Dezember 2017 unter dem Vorsitz des Abtes Ginepro Riva von Tamié zum Abt gewählt. Die Benediktion erhielt er am 26. Januar 2018, demGedenktag der hl. Robert von Molesme, Alberich von Cîteaux und Stephan Harding, durch Erzbischof Laurent Ulrich von Lille.

gge, Dez. 2019


Daten:

Abbas: el. 10. Dez. 2017, ben. 26. Jan. 2018.

Werke:

Une vision de la sacramentalité chez saint Bernard. [s.l.] : [s.n.] , 1980.

Q.:

div.

Zitierempfehlung: Di Péa, Marc-André, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 6.12.2019, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Di_P%C3%A9a,_Marc-Andr%C3%A9