Drijvers, Pius

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Pius Drijvers OCSO
Foto: Abtei Koningshoeven

Pius Drijvers OCSO

Zisterzienser der Abtei Koningshoeven, Klostergründer, Exeget

* 25. Jan. 1925 Vught
† 22. Feb. 2013 Tilburg

Pius Drijvers, Taufname Franciscus Lucien, wurde 1925 in Vught in den Niederlanden geboren. Er trat 1944 in die Zisterzienserabtei strengerer Observanz (»Trappisten«) Koningshoeven in Tilburg ein, legte 1946 die Profess ab und wurde im selben Jahr zum Priester geweiht.

1956 gründete Pius Drijvers das Kloster Victoria in Kenia (2008 nach Uganda verlegt) und war bis 1957 dessen erster Oberer. Von 1975 bis 2000 lebte er in der Gemeinschaft De Hooge Berkt in Bergeijk. Seine letzten Lebensjahre verbrachte er im Wohnheim N.-D. de Tilburg, wo er auch starb. Er wurde am 27. Februar 2013 auf dem Klosterfriedhof beigesetzt.

Drijvers Einführung in die Psalmen wurde in mehrere Sprachen übersetzt.

gge


Daten:

Vest.: 20. Aug. 1944; Prof.: 30. Sep. 1946; Sac.: 17. Dez. 1949.

Werke:

Over de Psalmen. Een inleiding tot hun Betekenis en Geest (frz. Les Psaumes. Genres littéraires et thémes doctrinaux). Utrecht/Antwerpen 1956. · Über die Psalmen. Eine Einführung in Geist und Gehalt des Psalters. Freiburg: Herder, 1961, ²1962 (mit Alfred Schilling). ·

Quelle:

Todesanzeige auf ocso.org und im Brabants Dagblad.

Normdaten:

GND: 105362948 · BEACON-Findbuch · VIAF: 5388319

Zitierempfehlung: Drijvers, Pius, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 10.2.2017, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Drijvers,_Pius