Dugué, Bernard

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Bernard Dugué OCSO

Bernard Dugué OCSO

Gründerabt von Timadeuc 1847–1859

* 01. Jan. 1799 Laigle, Dép. Orne
† 14. Okt. 1859 Bréhan, Dép. Morbihan

Der 1822 zum Priester der Diözese Séez geweihte Claude Dugué war nach einigen Jahren im Gemeindedienst (Kaplan in La Ferté-Macé, 1824 dann Pfarrer von Saint-Symphorien-des-Bruyères) in die 1815 wiederbesiedelte Abtei La Trappe in Soligny eingetreten, wo er in den folgenden Jahren verschiedene Ämter versah.

1841 beauftragte Abt Hercelin den energetischen Prior Dugué mit der Gründung eines Tochterklosters in seiner Heimatdiözese Morbihan in der Bretagne. Gemeinsam mit einem zum Diakon geweihten Chormönch und einem Konversen (Laienbruder) reiste Dugué im Juli 1841 nach Bréhan-Loudéac und baute dort in Rekordzeit ein neues Kloster auf. Am 1. September 1846 wurde die Abteikirche geweiht und Timadeuc 1847 in den Status einer Abtei erhoben, Dugué am 28. November 1847 in der Kathedrale von Vannes zum Abt benediziert. Zwölf Jahre leitete Dom Bernard den weiteren Aufbau der Abtei und ihrer Landwirtschaft; auch eine kleine Schule zur Unterweisung der Kinder richtete er ein. Im Jahr seines Todes 1859 zählte der Konvent 54 Mönche.

gge


Daten:

Sac.: 1. Juni 1822 (Seéz); Vest.: 24. Juni 1833; Prof.: 29. Juni 1834; Abbas: el. Sep. 1847, ben. 28. Nov. 1847 (Vannes); Dev.: In arduis amor.

Lit.:

Gouzillon de Bélizal, [Louis-Adolphe de]: Vie du R.P.D. Bernard, fondateur et premier abbé de la Trappe de Thymadeuc. Paris: Douniol, 1862. · Michel Lagrée (ed.): Dictionnaire du monde religieux dans la France contemporaine, Band 3 (La Bretagne), Paris: Beauchesne, 1990. S. 124f.

Zitierempfehlung: Dugué, Bernard, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 27.8.2015, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Dugu%C3%A9,_Bernard