Farmer, Adrian

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Adrian Farmer

Adrian Farmer OCSO

Titularprior 1971–1976 und 1. Abt von Bamenda 1976–1982 und 1987–1993

* 23. Mai 1929 Sheffield, England
† 18. Juni 2001 Leicester, England

Adrian Farmer wurde am 23. Mai 1929 in Sheffield, England, geboren. Er trat am 2. Februar 1949 als Postulant in die Zisterzienserabtei strengerer Observanz Mount Saint Bernard in Coalville, Leicestershire, ein. 1950 legte er die Profess ab und wurde 1956 zum Priester geweiht.

Im Mai 1964 ging er mit der zweiten Gründungsgruppe in die Tochtergründung Bamenda in Kamerun (Our Lady of Mbengwi) und war dort Novizenmeister und Bursar. Mit der Erhebung Bamendas zum (halb-)autonomen Priorat 1971 wurde er zum Titularprior gewählt (11. Feb. 1971) und nach der Erhebung zur Abtei zum ersten Abt (11. Feb. 1976). Nach Ablauf seiner sechsjährigen Amtszeit 1982 übernahm er wieder das Amt des Bursars. Am 15. August 1987 wurde er noch einmal für sechs Jahre zum Abt gewählt. 1996 kehrte er nach Mount St. Bernard zurück. Er starb am 18. Juni 2001 im Krankenhaus Leicester Royal Infirmary in Leicester.

gge


Daten:

Vest.: 27. März 1949; Prof.: 3. Sep. 1950; Sac.: 13. Nov. 1956; Abbas: el. 11. Feb. 1976, re-el.: 15. Aug. 1987, res. 27. April 1993.

Zitierempfehlung: Farmer, Adrian, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 25.1.2016, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Farmer,_Adrian

In anderen Sprachen