Fassl, Timotheus

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Timotheus Fassl

Timotheus Fassl OCist

Zisterzienser des Stiftes 0ssegg/Osek; Rektor des Ordenskollegs, Direktor des Gymnasiums in Komotau/Chomutov 1860–1881

* 22. Mai 1816 Malkau
† 10. Nov. 1895 Ossegg/Osek

Timotheus Fassl, Taufname Josef, geboren am 22. Mai 1816 in Malkau (heute Malkov, Tschechische Republik) wurde 1835 Mitglied des Zisterzienserstiftes Osek in Böhmen und 1840 zum Priester geweiht. Von 1841 bis 1843 Stiftsbibliothekar, legte er den voluminösen Bibliothekskatalog an. Ende des Schuljahres 1843 kam er als Grammatiklehrer an das Gymnasium nach Komotau, legte zur Erlangung des philosophischen Doktorates zwei Rigorosen ab und übernahm nach Errichtung des Gymnasiums den Unterricht in der philosophischen Propädeutik und der griechischen Sprache. 1860 zum Direktor des Gymnasiums bestellt, blieb er 21 Jahre in dieser Stellung, bis ihn eie zunehmende Augenschwäche 1881 zwang, von diesem Amt zurückzutreten.

Er war bischöflicher Konsistorialrat und Notar. Die Stadt Komotau ernannte ihn zum Ehrenbürger.

Er starb am 10. November 1895 als Stiftssenior.

gge, Jan. 2020


Daten:

Sac.: 1840.

Werke:

.

Literatur:

Deutsche Volksschrift, 12. Jahrg. Nr. 86, Bilin 13. Nov. 1895 · Cistercienser Chronik 1895 · BBKL XL (2019), Sp. 215–218 (Kateřina Tvrdá).

Zitierempfehlung: Fassl, Timotheus, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 10.1.2020, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Fassl,_Timotheus