Fioraso, Simone

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Wappen Simone Fioraso (Zeichnung: Marco Foppoli)

Simone Fioraso OCist

Abt von Santa Croce in Gerusalemme 2005–2011

* 2. April 1949 Rho, Provinz Mailand

Fioraso war zunächst Modedesigner. Mit 34 Jahren Eintritt in Chiaravalle di Milano (Dez. 1985), einfache Profess 1987, dann Wechsel nach Santa Croce in Rom, dort 1990 verantwortlich für die Organisation des Bernhardskongresses, feierliche Profess am Fest Kreuzerhöhung (14. Sep.) 1990, 14. Sep. 1991 Priesterweihe; Lizentiate in Theologie und Kirchenrecht an der Päpstlichen Lateran-Universität; nach der Priesterweihe Hilfspfarrer, außerdem Bibliothekar und Archivar.

1993 Novizenmeister, 1999 zum Konventualprior gewählt und Pfarrer der Basilika; nach der Erhebung Santa Croces zur Abtei 2005 am 14. September 2005 zum Abt benediziert; Wahlspruch: Respice stellam, voca Mariam.

Abgesetzt 2009, Aufhebung der Abtei nach apostolischer Visitation im Mai 2011, wegen liturgischer Missbräuche und mangelnder Ordensdisziplin.

gge


Daten:

Prof.: 1987, 14. Sep. 1990; Sac.: 14. Sep. 1991; Abbas: ben. 14. Sep. 2005.

Zitierempfehlung: Fioraso, Simone, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 13.2.2014, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Fioraso,_Simone