Gallant, Marc

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Marc Gallant

Marc Gallant OCSO

Abt des Klosters Achel 1995–2006

* 17. Dez. 1928 Wervik, Belgien
† 12. Jan. 2018

Marc Gallant, Taufname Paul, wurde 1928 in Wervicq/Wervik in Belgien geboren. 1950 trat er in die Zisterzienserabtei strengerer Observanz Orval ein, deren Wiederaufbau erst 1948 abgeschlossen worden war, und wurde 1957 Priester. Danach war er in verschiedenen Funktionen tätig, u.a. in der Bewirtschaftung des Waldes und der Instandhaltung der Gebäude, außerdem Novizenmeister und Gastpater.

Im Oktober 1994 ging er als Superior ad nutum der in ihrem Bestand gefährdeten niederländischen St.-Benedictus-Abtei nach Achel und wurde dort am 30. Mai 1995 zum Abt gewählt und installiert. 1998 wurde auf seine Anregung hin mithilfe von Trappisten aus Westmalle und Rochefort die 1917 zerstörte Klosterbrauerei wieder eröffnet, um die wirtschaftliche Existenz der Abtei zu sichern.

Am 2. Januar 2006 resignierte er als Abt, leitete die Abtei aber noch bis zum 16. August 2006 und kehrte dann nach Orval zurück, wo er sich vor allem um die Betreuung der Gäste kümmerte. Er starb am 12. Januar 2018, dem Fest des hl. Aelred von Rievaulx, und wurde am 16. Januar auf dem Klosterfridhof begraben.

gge, Jan. 2018


Daten:

Prof.: sol. 1956; Sac.: 1957; Abbas: el. Juli 1995; res. 2. Jan. 2006.

Q.:

Todesanzeige

Zitierempfehlung: Gallant, Marc, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 14.1.2018, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Gallant,_Marc