Halbout, Bernard

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Bernard Halbout

Bernard Halbout

Zisterzienser des Klosters Aulnay

* ? Vire, Basse-Normandie
† 1675

Bernard Halbout war Professe der Zisterzienserabtei Aulnay in Aunay-sur-Odon in der Normandie und ein Anhänger der strikten Observanz. Gaston Le Hardy nennt ihn zweimal in seiner Étude sur la baronnie et l'abbaye d'Aunay-sur-Odon (Caen, 1897) und gibt auch seinen Geburtsort Vire und sein Todesjahr 1675 an.

Halbout verfasste einen Traité de la manière de conduire les âmes à Dieu dans le tribunal sacré de la pénitence (Caen, 1673, 22 + 491 p., in-12°). Das Buch ist eine Anleitung für Beichtväter und enthält spirituelle Ratschläge an die Beichtenden, geordnet nach den zehn Geboten, den Sakramenten, den sieben Todsünden usw.

Nach Mikkers zeigt sich der Autor sehr streng in seinen Meinungen und konzentriert sich vor allem auf die Schwere der Sünden. Es bleibt offen, ob diese Strenge von einem latenten Jansenismus zeugt oder die strenge Bußpraxis der Trappisten für alle Seelen gelten soll (Manning).

gge


Werke:

Traité de la manière de conduire les âmes à Dieu dans le tribunal sacré de la pénitence, Caen, 1673.

Literatur:

Manning, Eugène: „Halbout“, in Dictionnaire des Auteurs Cisterciens. Rochefort, 1975–1977 · Mikkers, Edmundus: „Halbout“, in Dictionnaire de Spiritualité ascétique et mystique, tome 7, Paris : Beauchesne, 1970–1971, col. 50 · Le Hardy, M.-G.: Étude sur la baronnie et l'abbaye d'Aunay-sur-Odon, Caen: Henri Delesques, 1897, p. 152 et 171.

Zitierempfehlung: Halbout, Bernard, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 11.12.2014, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Halbout,_Bernard