Haller, Benedikt

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Benedictus Haller von Hallerstein

Benedictus Haller von Hallerstein

Zisterzienser der Abtei Hemiksem; geistlicher Autor

* 1620
† 1698

Benedictus Haller von Hallerstein, geboren 1620, trat in die Zisterzienserabtei Sint-Bernaerdts-op-Scheldt (Saint-Bernard-sur-l'Escaut oder Lieu-Saint-Bernard) in Hemiksem bei Antwerpen ein, wo er 1641 die Profess ablegte. 1644 wurde er zum Priester geweiht.

Den größten Teil seines Lebens verbrachte Haller als Hausgeistlicher (Spiritual) in zisterziensischen Frauenklöstern, zunächst im Priorat La Vignette in Leuven (Louvain), dann 34 Jahre in der Abtei Zwijveke bei Dendermonde/Termonde. Er starb 1698.

Haller veröffentlichte 1662 einen Tractatus de Spiritu Dei (Antwerpen 1662), dem zwei Jahre später die flämische Übersetzung folgte (Tractaet van den Gheest Godts, Antwerpen 1664). In beiden Werken, die nach Mikkers als authentisches Zeugnis der zisterzienischen mystischen Strömungen des 17. Jahrhunderts gelten können, beschreibt Haller das Wirken des Hl. Geistes und seinen Einfluss bei der geistlichen Reinigung und Entsagung. Die mystische Erfahrung sei nach seiner Auffassung nichts anderes als das Ergebnis des Wirkens des Heiligen Geistes in der Seele. Auch auf die verwandelnde Kraft der Liebe Gottes und der geistigen Ehe geht Haller ein.

Dabei stützt er sich zum einen auf die Kirchenväter (Gregor von Nazianz, Augustinus, Gregor der Große, Anselm), zum anderen aber auch auf die zisterziensische Tradition (Bernhard von Clairvaux) und die niederländischen Mystiker des Mittelalters wie Jan van Ruysbroeck, Dionysius der Kartäuser und Thomas von Kempen.

gge


Werke:

Tractatus de Spiritu Dei, continens breve et clarum verae vitae spiritualis compendium ex variis sanctis Patribus concinnatum (Anvers, 1662, 117 p.) · Tractaet van den Gheest Godts, inhoudende een kort begryp van't waerachtich geestelijck leven, getrocken uyt de leeringe van verscheyde heylighe Vaders (Anvers, 1664, 147 p.).

Literatur:

Mikkers, Edmundus, in: Dictionnaire de Spiritualité ascétique et mystique, Tome 7, col. 59, Paris: Beauchesne, 1970–1971 · Axters, Stephanus G.: „Benedictus Haller von Hallerstein, O. Cist., als Mysticus“, in: Verslagen en mededelingen van de Koninklijke Vlaamse Academie voor Taal- en Letterkunde. Nieuwe reeks 1959. Koninklijke Vlaamsche Academie voor Taal- en Letterkunde, Gent 1959.

Zitierempfehlung: Haller, Benedikt, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 11.12.2014, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Haller,_Benedikt