Hartmann, Anna

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Anna Hartmann

Anna Hartmann

27. Äbtissin des Klosters Rathausen 1595–1609, Priorin in Eschenbach 1610–1627

† 1. Dez. 1627 Eschenbach

Anna Hartmann, von Luzern[1], war Professin des Klosters Ebersecken. bei der Zusammenlegung der Klöster ging sie am 24. Februar 1588 nach Eschenbach.

Am 5. Dezember 1595 wurde sie auf Betreiben des Propstes peter Emberger unter dem Vorsitz des Abtes Ulrich Amstein von St. Urban in Rathausen zur Äbtissin gewählt, blieb in Rathausen jedoch eine Fremde. Sie war eine gute Wirtschaftsverwalterin und eifrig bemüht, die Klosterdisziplin hoch zu halten. Mit ihrer Hilfe wusste Propst Emberger es durchzusetzen, dass er in Rathausen zum Visitator ernannt wurde und den Jesuiten (statt den Zisterziensern) die Beichtstühle überlassen wurden. Am 7. Februar 1598 sprach Papst Klemens VIII. den Jesuiten für zehn Jahre die Seelsorge in den Zisterzienserinnenabteien Rathausen und Eschenbach zu, was schließlich in beiden Klöstern zum sog. Beichtigerstreit oder Beichtigerhandel führte.

Als sich die Klagen der Klosterfrauen über die Äbtissin häuften, wurde sie am 15. Juni 1609 von Propst Emberger eigenmächtig abgesetzt und nach Eschenbach zurückgeschickt, wo sie als einfache Chorfrau den letzten Platz in der Rangordnung einnahm. Nach einem Jahr wurde ihr das Amt der Priorin übertragen, das sie 16 Jahre bis zu ihrem Tod am 1. Dezember 1627 verwaltete.

In Rathausen wurde am 16. Juni 1609 unter Embergers Vorsitz Verena Frey zur Äbtissin gewählt.

gge, Juli 2018

  1. in der Konventliste vom 15. Dezember 1605 heißt es: „Fr. Anna Hartmann abtissin, gebürtig von Hochdorf oder Luzern.“

Daten:

Domina: el. 5. Dez. 1595, res. 15. Juni 1609.

Literatur:

750 Jahre Zisterzienserinnenabtei Rathausen-Thyrnau 1245–1995, [Thyrnau]: Abtei Thyrnau, 1995 · Verzeichnis aller Schwestern der Zisterzienserinnenabtei Rathausen-Thyrnau 1245–1995. [Thyrnau]: Abtei Thyrnau, 1995 · Zisterzienserinnenkloster Rathausen, in: Helvetia Sacra III/3 · Haid, Kassian: Die Reihe der Äbtissinnen von Rathausen 1245–1945: zum Siebenjahrhundert-Jubiläum des Klosters Rathausen 1245–1945, in: Der Geschichtsfreund: Mitteilungen des Historischen Vereins Zentralschweiz, Bd. 99 (1946), S. 193–229.

Zitierempfehlung: Hartmann, Anna, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 20.7.2018, URL: http://www.biocist.org/wiki/Hartmann,_Anna