Heim, Maximilian

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Maximilian Heim OCist
Foto: Stift Heiligenkreuz

Maximilian Heim OCist

68. Abt von Heiligenkreuz seit 2011; Präses der österreichischen Zisterzienserkongregation seit 2016

* 14. April 1961 Kronach, Bayern

Heinrich Heim, geboren 1961 in Kronach (Bayern), studierte nach dem Abitur in Kulmbach zunächst ab 1981 Theologie in Augsburg, ab 1982 an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Heiligenkreuz. 1983 trat er ins Stift ein. Nach der Priesterweihe 1988 zunächst als Kaplan in Wiener Neustadt tätig, wurde er noch im selben Jahr mit drei Mitbrüdern zur Klostergründung nach Bochum entsandt.

Im 1989 gegründeten Priorat Stiepel war er als Kaplan und Kantor tätig und zeichnete verantwortlich für den Ausbau der Klostergründung. Zugleich nahm er an der Bochumer Ruhr-Universität ein Doktoratsstudium in katholischer Theologie auf. 1996 nach Heiligenkreuz zurückberufen, war er dort zunächst Kantors und Novizenmeister, zuständig auch für die wiederbelebten tschechischen Klöster Hohenfurt und Osek. 1999 wurde er Prior des Stiftes Heiligenkreuz. Zum 1. Oktober 2004 kam es schließlich zu einem Tausch: P. Christian Feurstein, bis dato Prior in Stiepel, wurde zum Prior und Novizenmeister von Heiligenkreuz ernannt, P. Heim zeitgleich als Prior nach Stiepel entsandt.

2004 promovierte er am Institut für Moraltheologie und Dogmatik der Universität Graz über die Ekklesiologie Joseph Ratzingers und wurde 2007 zum ordentlichen Professor für Fundamentaltheologie und Dogmatik (Ekklesiologie) an der Philosophisch-Theologische Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz berufen. 2009 wurde er in den erweiterten Schülerkreis von Joseph Ratzinger / Benedikt XVI. berufen.

Abtwahl und Installation am 10. Februar 2011; am 19. April 2011 erhielt er die österreichische Staatsbürgerschaft, am Ostermontag 2011 die Benediktion.

Abt Maximilian übernahm einen Konvent mit Personalhöchststand (seit dem 15. Jahrhundert): 84 Mitglieder (63 feierliche und 14 zeitliche Professen, dazu 7 Novizen und mehrere Kandidaten).

Am 26. Mai 2016 wählte ihn das Kongregationskapitel der österreichischen Zisterzienserkongregation als Nachfolger des altersbedingt zurückgetretenen Wolfgang Wiedermann zum Abtpräses.

gge


Q.:

Pressemitteilungen zur Abtwahl

Normdaten:

GND: 128816759 · BEACON-Findbuch

Zitierempfehlung: Heim, Maximilian, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 27.5.2016, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Heim,_Maximilian