Herset, Norbert

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

''Norbert Herset

Norbert Herset

48. und letzter Abt der Zisterzienserabtei Aulne 1790–1794

* 01. Okt. 1738 Verviers
† 15. Sep. 1806 Saint-Trond

Norbert Herset, Taufname Michel, aus Verviers im Bistum Lüttich, erwarb ein Lizentiat in Theologie an der Universität Löwen, wo er auch einige Jahre als Präsident des Zisterzienserkollegs (Collège d’Alne) verbrachte. Er war außerdem apostolischer Protonotar. Am 22. Oktober 1790 zum Abt von Aulne gewählt, wurde er am 21. November d.J. von Nuntius Zondadari in der Abteikirche St. Lambert in Lüttich benediziert. Während der Regierungszeit seines Vorgängers Gérard Gérard, den er in seiner Chronik ungünstig beurteilt, war er Prokurator gewesen.

Abt Norberts Regierungszeit währte nur kurz. Als französische Revolutionstruppen nach der Niederlage der Österreicher bei Jemappes (6. November 1792) das Fürstbistum Lüttich überschwemmten und verheerten, harrte er im Kloster aus, bis er mit den rund 50 Mönchen am 10. Mai 1794 gewaltsam von dort vertrieben wurde. Vier Tage später, am 14. Mai 1794 wurde die Abtei von den Franzosen unter General Louis Charbonnier geplündert und niedergebrannt, mit ihr die berühmte Bibliothek.

Abt Herset zog er sich – über Zwischenstationen in Fontaine-l’Evêque und im Kloster Borkenheim (?)[1] in Westfalen – schließlich auf den Beginenhof in Saint-Trond zurück, wo er – 1803 noch zum Ehrendomherrn der Kathedrale von Tournai ernannt – am 15. September 1806 starb. Er hinterließ eine handschriftliche lateinische Chronik, Chronicon Alnense, die 1977 von Bernard de Give OCSO übersetzt und herausgegeben wurde. Sie diente auch dem Verfasser der ersten Abteigeschichte, Guillaume Lebrocquy, als Grundlage.

Per Testament vom 10. April 1806 (bestätigt durch Napoleon 1808) hatte Abt Herset sein Vermögen seinen noch lebenden Mitbrüdern vermacht und ein Altenheim in den wiederhergestellten Abteiruinen gestiftet, in das am 17. September 1855 die ersten Bewohner einzogen. Dieses sog. Hospice Herset besteht noch heute.

gge, Dez. 2018

  1. Vielleicht Mariengarden/Groß-Burlo in Borken?

Daten:

Abbas: el. 22. Okt. 1790, ben. 21. Nov. 1790.

Werke:

Chronicon Alnense. Chronique d'Aulne de dom Norbert Herset, éd. critique, traduit et notes par Bernard de Give, Thuin, G.H. Conreur, 1977–1978, coll. Cathula.

Literatur:

Annales du Cercle Archéologique de Mons, Band 5, Mons 1864, S. 355–356 · Lebrocquy, Guillaume: Histoire de l'abbaye d'Aulne. Bruxelles: Lethielleux, 1862 · Monasticon belge. Centre national de recherches d'histoire religeuse, 1973.

Zitierempfehlung: Herset, Norbert, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 31.12.2018, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Herset,_Norbert