Hickey, Stanislaus

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Stanislaus Hickey

Stanislaus Hickey OCSO

6. Abt von Mount Melleray 1931–1933

* Feb. 1865 Clonoulty, Co. Tipperary, Irland
† 25. Feb. 1933

Stanislaus Hickey, Taufname James, geboren im Februar 1865 in der Gemeinde Clonoulty in der Erzdiözese Cashel, absolvierte seine Gymnasialstudien am Seminar der Abtei und trat am 16. Juni 1884 in das Chornoviziat ein. Nach seiner Priesterweihe 1890 lehrte er als Nachfolger des 1894 zum Prior ernannten Maurus O’Phelan Philosophie am Seminar und wurde 1908 zusätzlich Subprior. Während dieser Zeit verfasste er auch sein vierbändiges Lehrbuch Summula Philosophiae Scholasticae. Nach dem Tod des Priors Eugene Aherne 1914 übernahm er dessen Stelle, die er bis zu seiner Abtwahl 1931 behielt, unterbrochen nur von zwei Jahren als Generaldefinitor am Generalat des Ordens in Rom (1925–1927).

Nach dem Tod seines Vorgängers Maurus O’Phelan wurde er am 16. August 1931 unter dem Vorsitz des Pater immediat Abt Corentin Le Guyader von Melleray zum Abt gewählt und am 29. Oktober 1931 von Bischof Dr. Hackett in der Abteikirche feierlich benediziert. Assistenten waren die Äbte Dominique Nogues von Timadeuc und Celsus O’Connell von Mount St. Bernard.

In seiner kurzen Amtszeit konnte Abt Stanislaus im Februar 1932 mit Schwestern aus Stapehill in Glencairn das erste zisterziensische Frauenkloster in Irland seit der Reformation errichten, das schon 1935 Abtei wurde (Äbtissin: Maura Perry). Am 14. März 1932 assistierte er Bischof Hackett bei der zeremoniellen Schließung der Klausur. In Mount Melleray wurden in den Konventgebäuden, dem Refektorium und der Konventküche die alten Ziegelsteinböden durch Terrazzoböden ersetzt und die Wände neu verputzt.

Stanislaus Hickey blieb nur 18 Monate im Amt. Bei der Beerdigung seines Vaters Patrick Hickey, aus Rossmore, Tipperary, der am 19. Februar 1933 im Alter von 99 Jahren verstorben war, zog er sich am 21. Februar 1933 eine Erkältung zu, die in eine Lundenentzündung überging. Er starb am 25. Februar 1933 an den Folgen der Lungenentzündung und wurde am 1. März auf dem Klosterfriedhof bestattet. Zu seinem Nachfolger wurde Abt Celsus O’Connell von Mount St. Bernard gewählt.

gge, Feb. 2019


Daten:

Sac.: 1890; Abbas: el. 16. Aug. 1931, ben. 29. Okt. 1931.

Werke:

Summula Philosophiae Scholasticae: in usum adolescentium. Dublini: Browne et Nolan, 1908–1911

Literatur:

Moloney, Stephen J. : The History of Mount Melleray Abbey, by a Cistercian Father, 1952 · The Tablet, 4. März 1933, S. 15.

Normdaten:

GND: 1029804796 · BEACON-Findbuch

Zitierempfehlung: Hickey, Stanislaus, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 7.2.2019, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Hickey,_Stanislaus