Holzschuh, Pirmin

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Pirmin Holzschuh

Pirmin Holzschuh OCist

Prior des Klosters Stiepel 2011–2018

* 10. April 1968 Illertissen, Bayern

Pirmin Holzschuh, Taufname Johannes, wuchs als drittes von fünf Kindern auf dem landwirtschaftlichen Anwesen seiner Eltern auf. Nach der Schulzeit in Regglisweiler und Ulm-Wiblingen, die er mit der Mittleren Reife abschloss, machte er eine Ausbildung zum Tischler und zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel in der Holzindustrie. Nach zwölfjähriger Berufstätigkeit folgte 1997 der Eintritt in das Spätberufenenseminar St. Pirmin in Sasbach im Schwarzwald.

2001 kam er zum Theologiestudium an die Hochschule Benedikt XVI. nach Heiligenkreuz. Am 15. August 2006 legte er die feierlichen Gelübde ab und wurde am 24. April 2008, gemeinsam mit fünf weiteren Zisterziensern, durch Kardinal Christoph Schönborn OP in der Abteikirche von Heiligenkreuz zum Priester geweiht.

Mehrere Jahre war er Gastmeister des Stiftes und nach der Priesterweihe als Kirchenrektor in Siegenfeld. 2009 bestellte ihn Abt Gregor Henckel-Donnersmarck zum Direktor des überdiözesanen Priesterseminars Leopoldinum in Heiligenkreuz. 2011 folgte die Ernennung zum Prior in Stiepel durch seinen Vorgänger, Abt Maximilian Heim. Am 29. Mai 2011 wurde er in sein neues Amt eingeführt. Ende Januar 2018 trat er als Prior zurück. Er lebt heute im Priorat Neukloster und ist Krankenhausseelsorger am LKH Wiener Neustadt.

gge


Daten:

Prof.: 15. Aug. 2006; Sac.: 24. April 2008.

Zitierempfehlung: Holzschuh, Pirmin, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 4.11.2018, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Holzschuh,_Pirmin