Kerekes, Károly

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Károly Kerekes OCist
(Foto: Abtei Zirc )

Károly Kerekes OCist

Abt von Zirc und Präses der Kongregation von Zirc 1987–1996

* 17. März 1918 Kistálya [heute Andornaktálya]
† 13. Juni 2009 Budapest

Károly (János) Kerekes, geboren am 17. März 1918 in Kistálya, Ungarn, besuchte die Zisterziensergymnasien in Eger und Budapest. 1937 trat er ins Stift Zirc ein. Von 1937 bis 1940 studierte er in Zirc, 1940 bis 1944 in Budapest Theologie sowie Griechisch und Latein. 1944 wurde er in Zirc zum Priester geweiht. Bis 1951 war er u. a. als Gymnasial- und Hochschullehrer sowie als Kirchenrektor[1] und Aushilfspriester in Eger bzw. in Budapest tätig.

Danach arbeitete Kerekes wegen der Aufhebung der Orden in Ungarn als Grundschullehrer in Adony, Beloiannisz und Szomolya, nachher als Buchhalter eines Altersheimes in Pannonhalma. Erst 1957 durfte er wieder in den kirchlichen Dienst zurückkehren. Als Kaplan wirkte er von 1957 bis 1973 in Baja, Jánoshalma, Dunapataj, Bácsalmás und Bátya, Kalocsa. Von 1973 bis 1983 war er Hochschullehrer für Theologie in Szeged, 1983 bis 1989 in Budapest.

1976 wurde er vom Hl. Stuhl für den Fall des Todes von Abt Vendel Endrédy zum Administrator des Stiftes Zirc bestellt. Mit Datum vom 10. März 1987 durch den Hl. Stuhl zum Abtpräses der Zircer Kongregation ernannt, konnte er wegen eines Verbots der ungarischen kommunistischen Regierung nicht im Land geweiht werden, sondern wurde am 14. Juni 1987 im Stift Stams in Österreich benediziert. Nachdem ein staatlicher Erlass 1989 die Orden in Ungarn wieder zugelassen hatte, versuchte Abt Kerekes, in Zusammenarbeit mit dem damaligen Generalabt Policárp Zakar, ebenfalls ein Zircer Zisterzienser und sein Nachfolger als Abt von Zirc, den Zisterzienserorden in Ungarn wiederzubeleben. 1996 trat er aus Altersgründen in den Ruhestand. 2003 wurde ihm das Ritterkreuz des Verdienstordens der Republik Ungarn verliehen. Kerekes starb 2009 und wurde in der Stiftskirche von Zirc beigesetzt.

gge


Daten:

Vest.: 29. Aug. 1937; Sac.: 16. Mai 1944; Abbas: 10. März 1987, ben. 14. Juli 1987 (Stams), res. 1996.

Quelle:

Nekrolog (PDF, ungar.)

  1. ein Priester, dem eine Kirche, die jedoch keine Pfarrei ist, anvertraut ist

Zitierempfehlung: Kerekes, Károly, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 20.7.2011, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Kerekes,_K%C3%A1roly