Kerndt, James

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

James Kerndt OCSO
(Foto: New Melleray Abbey)

James Kerndt OCSO

8. Abt von New Melleray 1964–1966

* 17. April 1914 Lansing, Iowa
† 22. April 2010 New Melleray, Peosta, Iowa

James Moritz Kerndt, »Father Jim«, geboren am 17. April 1914 in Lansing, Iowa, besuchte seit 1932 das Loras College, das er 1936 cum laude abschloss. Von 1937 bis 1939 arbeitete er als Research Assistant bei der Security First National Bank in Los Angeles, Kalifornien, und war von 1939 bis 1942 Auditor bei der Richfield Oil Corporation in Los Angeles. 1942 trat er in die US Navy ein und diente bis 1946 als Soldat im 2. Weltkrieg, zuletzt als Lieutenant im Südpazifik. 1946 nach Lansing zurückgekehrt, war er Vizepräsident der Kerndt Brothers Savings Bank, bis er 1951 in die Zisterzienserabtei New Melleray eintrat. Er erhielt den Professnamen Matthias, den er aber 1968 – wie auch viele andere Mönche seines Klosters – wieder ablegte.

1957 wurde Fr. James zum Priester geweiht und 1964 zum Abt gewählt, legte aber sein Amt aus gesundheitlichen Gründen schon nach zwei Jahren nieder und war danach 18 Jahre lang Hausgeistlicher der Trappistinnen der Abtei Our Lady of the Mississippi in Dubuque, Iowa.

Er starb am 22. April 2010, kurz nach der Vesper, in seiner Zelle und wurde am 26. April auf dem Klosterfriedhof beigesetzt.


Daten:

Vest.: 15. Jan. 1951; Prof.: (f.) 19. März 1956; Sac.: 23. April 1957; Abbas.: el. 28. Juli 1964, res. 1. Dez. 1966.

Quelle:

Nekrolog

Zitierempfehlung: Kerndt, James, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 6.7.2011, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Kerndt,_James

In anderen Sprachen