Kongregation von Sénanque

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Kongregation von der Unbefleckten Empfängnis, lat. Congregatio Immaculatae Conceptionis, fr. Congrégation cistercienne de l’Immaculée Conception, oder nach dem Ursprungskloster kurz Kongregation von Sénanque, eine Klosterfamilie, kanonisch errichtet am 24. August 1867 auf Initiative von Bernard Barnouin (1815–1888). Papst Leo XIII. bestätigte die Kongregation und ihre Konstitutionen endgültig mit Datum vom 12. März 1892.

Klöster

Männer
Männer
Lérins Notre–Dame de Lérins Abtei Île Saint Honorat, Cannes, Südfrankreich seit 1871 Sitz des Abtpräses
Sénanque Notre–Dame de Sénanque Priorat Gordes, Département Vaucluse, Frankreich abhängiges Priorat von Lérins, zuletzt wiederbesiedelt 1988
Pra’d Mill Dominus Tecum Priorat Bagnolo Piemonte, Italien selbständiges Priorat seit 4. Dez. 2009
My-Ca Notre-Dame du Sacre Cœur Abtei My-Ca, Vietnam gegründet 1934; Konventualpriorat 16. Nov. 2009, Abtei 2014
Rougemont Notre–Dame de Nazareth Abtei Rougemont, Québec, Kanada gegründet 1932
Frauen
Frauen
Castagniers Notre–Dame de la Paix Abtei Castagniers bei Nizza gegründet 1929, Abtei seit 1960

Ehemalige Klöster

Fontfroide Sainte-Marie 1858–1901 Narbonne, Frankreich
Hautecombe 1864–1922 Saint-Pierre-de-Curtille, Savoyen
Cuxa Saint-Michel 1919–1965 Codalet, Pyrénées-Orientales
La Garde-Dieu 1863–1865 Mirabel, Midi-Pyrénées
Ségriès Notre Dame des Anges 1864–1892 Riez, Haute-Provence
Pont Colbert Sainte-Marie 1892–1904 Versailles

Notre-Dame des Prés / Mane (1865 -

gge


Literatur:

Aubertin, Nicolas: L’approbation des constitutions de la congrégation cistercienne de l’Immaculée Conception de Sénanque. La reconnaissance d’une Observance (1854–1892). Analecta Cisterciensia 44 (1988) 225–307.

Zitierempfehlung: Kongregation von Sénanque, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 11.3.2017, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Kongregation_von_S%C3%A9nanque