Kraft, Franziskus

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Franziskus Kraft

Franziskus Kraft

Abt des Klosters Schöntal 1675–1683

* 03. März 1619 Altdorf
06. Juli 1683

Franziskus Kraft aus Altdorf bei Weingarten, geboren am 3. März 1619, Profess 1638, Priester 1634, Propst in Mergentheim; als solcher am 27. November 1675 unter dem Vorsitz des visitierenden Abtes Hieronymus Winter von Kaisheim zum Abt gewählt, erhielt er durch den Bischof von Würzburg und den Erzbischof von Mainz die Benediktion.

Er war acht Jahre im Amt, hatte aber keine guten Zeiten; immer wieder musste das Kloster Zahlungen an den Kaiser und den Erzbischof von Mainz leisten. Trotzdem ließ er 1679 das von den Franzosen niedergebrannte Wohnhaus in Wimmental wieder aufbauen. 1680 ließ er ein großes Altarbild malen, liturgische Geräte und ein weißes Ornat anschaffen. Außerdem ließ er die erste Klosterapotheke errichten und eine Schneidemühle bauen.

Franziskus Kraft ist auch der Verfasser der Schöntaler Chronik Schönthalenses annales ecclesiastico-politico-ascetico-oeconomici de a 1150 – 1675 in fünf Quartbänden, sowie eines großen geistlichen Traktats. Die Quellen weisen ausdrücklich auf seine musikalische Begabung hin. In den Memorabilia wird er betont auch als „organista" bezeichnet.

Er starb am 6. Juli 1683 an der Wassersucht.

gge, Okt. 2019


Daten:

Prof.: 1638; Sac.: 1634; Abbas: el. 27. Nov. 1675.

Literatur:

Schönhut, Ottmar F[riedrich] H[einrich]: Chronik der Klosters Schönthal aus urkundlichen Quellen. Mergentheim: Thomm, 1850, S. 164–166.

Zitierempfehlung: Kraft, Franziskus, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 27.10.2019, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Kraft,_Franziskus