Largentier, Abraham

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Abraham Largentier

Abraham Largentier

Prior in La Rosière; Mitbegründer der strengen Observanz

* 1575 Troyes
† Sep. 1606

Abraham Largentier (L’Argentier, latinisiert Argentarius), geboren 1575 in Troyes als Sohn des königlichen Rats Yves Largentier und seiner Frau Elise Fourgonneaux, war ein Neffe des Abtes Denis Largentier von Clairvaux. Er trat in die Abtei Cîteaux ein, kam dann nach Salem und nahm 1599 gemeinsam mit dem späteren Abt von Boulancourt, Étienne de Vienne, sein Studium in Dillingen auf, wo er am 27. April 1600 ein Bakkalaureat der Philosophie erwarb. In Salem erhielt er auch die Weihe als Alumne.

Nach Frankreich zurückgekehrt, studierte er am Bernhardskolleg in Paris und wurde dort am 28. Februar 1602 zum Priester geweiht. Danach war er Prior in La Rosière (Haute-Saône), der nicht weit von Cîteaux gelegenen und eng damit verbundenen Abtei. Von dort schrieb er am 1. Mai 1602 an seinen Förderer Abt Petrus Miller von Salem und rechtfertigte sich wegen des Scheiterns ihrer gemeinsamen Zukunftspläne (Scherg, S. 143–144).

Am 9. Mai 1606 unterzeichnete er im Bernhardskolleg in Paris zusammen mit Octave Arnolfini, Abt von La Charmoye, und Étienne Maugier vom Kloster Aumône eine Erklärung, mit der die drei sich verpflichteten, die Benediktsregel buchstabengetreu einzuhalten und auf alle im Laufe der Jahrhunderte gewährten Erleichterungen zu verzichten. Dieses Papier kann als Gründungsakt der strengen Observanz angesehen werden. Largentiers Rolle in der Entwicklung der strengeren Observanz blieb jedoch gering; er starb noch im selben Jahr.[1]

gge, Jan. 2019

  1. Cousinat, Jean-Luc, Carminati, Philippe: Le « Père Ancien » : l’itinéraire de dom Jacques Minguet (1597–1681), abbé de Châtillon, un initiateur de l’Étroite Observance parmi d'autres, in: Cîteaux 41 (1990) 313–346, hier: S. 318.

Daten:

Sac.: 28. Feb. 1602.

Literatur:

Zakar, Polikárp: Histoire de la Stricte Observance de l’Ordre cistercien depuis ses débuts jusqu’au généralat du cardinal de Richelieu. Bibliotheca cisterciensis, Band 3, Rom 1966 · Chauvet, Abbé [Paul]: La Famille Largentier, in: Mémoires de la Société académique d’agriculture, des sciences, arts et belles-lettres du département de l’Aube 49 (1885), S. 243ff. · Leonhard Scherg: Die Germaniker und die Reform des Zisterzienserordens, in: Analecta Cisterciensia 53 (1997), S. 130–207.

Zitierempfehlung: Largentier, Abraham, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 19.2.2019, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Largentier,_Abraham