Magnanensi, Placido

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Placido Magnanensi

Placido Magnanensi

Abt, Generalprokurator, Generalpräses

* 17. Juni 1866 Arezzo
† 20. April 1935

D. iur. can. Placido Magnanensi, Taufname Giovanni, aus Arezzo, Novize am 1. Okt. 1883, feierliche Profess für die Congregatio S. Bernardi in Italia am 27. November 1891, Priesterweihe am 8. Dezember 1891, Prior und Abtvikar von S. Antonio in Cortona; war Generalprokurator der allgemeinen Observanz vom 2. Oktober 1900 bis zum 19. September 1910 (zwei Amtszeiten, reel. 4. Sep. 1905). Konsultor der Religiosenkongregation 9. Januar 1910.

Vom 9. Mai 1910 bis 1925 war er Abt von Santa Croce in Gerusalemme und Generalpräses der Zisterzienserkongregation S. Bernardo in Italia, von 1928 bis 1931 Superior von San Bernardo alle Terme.

gge, März 2014


D:

Vest.: 1. Okt. 1883; Prof.: 9. März 1885, 27. Nov. 1891, Sac.: 8. Dez. 1891, Abbas: 9. Mai 1910.

L:

Moscatelli, Teobaldo: Il S. Ordine cistercense in Italia, in: Placido Lugano: L'Italia benedettina, Roma : Francesco Ferrari Editore, 1929, S. 485–512, hier: 511–512 · Annuaire pontifical catholique (Paris) 1917, S. 490 · ACi 51 (1995) 178 · Tomann, Meinrad: Österreichische Zisterzienserkonstitutionen. Zeitdokumente einer Kongregation, ihre Geschichte und Entwicklung 1859–1984. Heiligenkreuz 1987, 165.

Zitierempfehlung: Magnanensi, Placido, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 7.3.2018, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Magnanensi,_Placido