Marton, Henry

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Henry Marton
Abtei Dallas

Henry Marton OCist

ungarisch.: Marton Henrik

Zisterzienser der Abtei Dallas; Lehrer und Schulleiter

* 01. Nov. 1925 Budapest
† 30. Jan. 2006

Henry S. Marton wurde am 1. November 1925 in Budapest geboren. Er besuchte das St.-Imre-Gymnasium der Zisterzienser ebenda und trat nach der Matura 1943 in die Zisterzienserabtei Zirc ein. Er studierte Theologie zunächst in Zirc und wechselte 1947 nach Innsbruck, wo er 1949 in der Jesuitenkirche zum Priester geweiht wurde.

Da die Abtei Zirc von den Kommunisten geschlossen worden war, emigrierte er nach Spring Bank in Wisconsin und erwarb 1956 an der Marquette University den Magistergrad in Latein und Deutsch. Nach der Gründung der Abtei Our Lady of Dallas in Irving, Texas, wechselte er dorthin und unterrichtete an der Academy of Mary Immaculate in Wichita Falls, dann an der Our Lady of Good Counsel High School (heute Bishop Dunne High School) in Dallas.

1964 wechselte er an die Cistercian Preparatory School in Irving, wo er bis zu seiner Pensionierung 1999 unterrichtete. Er war Klassenlehrer (Form Master) der Jahrgänge 1972, 1980, 1988 und 1996, die er für jeweils acht Jahre betreute, und übernahm im Schuljahr 1974/75 nach einer Führungskrise und dem Rücktritt des Direktors Denis Farkasfalvy die Schulleitung. Von 1982 bis 1996 war er stellvertretender Schulleiter und bis 2003 Mitglied des Schulkuratoriums.

Er starb am 30. Januar 2006. Er hinterließ seine in Ungarn lebenden Geschwister Maria, Magda und Laszlo und seinen jüngsten Bruder Bernard Marton OCist, ebenfalls Mönch der Abtei Dallas.

gge, Jan. 2018


Daten:

Sac.: 1949.

Literatur:

Nachruf, Dallas Morning News, Feb. 5, 2006.

Zitierempfehlung: Marton, Henry, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 15.1.2018, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Marton,_Henry