Medes, Natividad

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Natividad Medes Ferrís

Natividad Medes Ferrís

Zisterzienserin des Klosters Fons Salutis; Märtyrerin, Selige

* 18. Dez. 1880 Algemesí, Prov. Valencia, Spanien
† 11. Nov. 1936 Carlet

María de la Natividad Medes Ferrís, Taufname Úrsula, wurde 1880 in Algemesí in der spanischen Provinz Valencia als Tochter des Ehepaares José Medes und Vicenta María Ferrís geboren. Von ihren zahlreichen Geschwistern starben drei mit ihr. Auch ihr geistlicher Direktor Juan Bautista Niclós Esteve, Benefiziat von San Jaime und erster Beichtvater des Klosters Fons Salutis, wurde 1936 getötet.

Maráa Natividad trat 1914 in das Zisterzienserinnenkloster Gratia Dei in La Zaidía, Valencia, (heute in Benaguacil) ein, begann 1915 ihr Noviziat und legte im folgenden Jahr die Profess ab. 1925/27 gehörte sie zu den Schwestern, die unter der Leitung von Micaela Baldoví Trull ein neues Kloster in ihrer Heimatstadt gründeten (Fons Salutis).

Als 1936 der Spanische Bürgerkrieg ausbrach, wurden die Zisterzienserinnen von den Revolutionären aus ihrem Kloster vertrieben (21./22. Juni 1936), das zu einem Gefängnis umgewandelt wurde. Natividad Medes kam bei ihren Brüdern José Medes Ferrís (1885–1936), P. Ernesto de la Virgen de la Salud OCD (1890–1936) und Br. Vicente Domingo de la Sagrada Familia OCD (1888–1936) unter.

Am 10. November 1936 wurden die vier Geschwister verhaftet und im Kloster Fons Salutis eingesperrt. In dieser Nacht wurden sie in mehreren Autos nach Carlet gebracht und durch Nackenschüsse getötet. Nach dem Krieg exhumierte die Witwe Josés, Purificación, die sterblichen Überreste ihres Mannes und der drei Geschwister und begrub sie auf dem Friedhof von Algemesí. 1940 wurden die beiden Unbeschuhten Karmeliten in den Pantheon der karmelitischen Märtyrer in der Wüste von Las Palmas umgebettet. Die Gebeine von Natividad Medes wurden 1974 in die Abteikirche Fons Salutis übertragen.

Am 3. Oktober 2015 wurde Natividad Medes zusammen mit ihrer Äbtissin María Micaela und den Märtyrern der Abtei Viaceli in Santander seliggesprochen.

gge, Nov. 2017


Daten:

Vest.: 22. Jan. 1915; Prof.: Jan. 1916.

Literatur:

Yáñez Neira, Damián: Las mártires de "Fons Salutis": Madres Micaela Baldoví y Trull y Natividad Medes Ferrís. Burgos : Monte Carmelo, 2002. ISBN 84-7239-689-4.

Zitierempfehlung: Medes, Natividad, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 23.11.2017, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Medes,_Natividad