Mellifont (OCSO)

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Mellifont Abbey („New Mellifont“)

Ort: Collon, Co. Louth, Irland
Observanz: OCSO
gegründet: 1938
Mutterabtei: Mount Melleray
Web: www.mellifontabbey.ie

Zisterzienserabtei der strengeren Observanz in Collon, Co. Louth, Irland; gegründet 1938 von Mount Melleray;

Geschichte

1938/39 kaufte Abt Celsus O’Connell von der Zisterzienserabtei strengerer Observanz Mount Melleray im County Waterford auf Einladung des Kardinals McRory und mit Zustimmung des Generalkapitels den Landsitz Oriel Temple in Collon, die ehemalige Residenz von Lord Massareene. Das Gelände hatte ehemals der 1539 untergegangenen alten Abtei Mellifont gehört, deren Ruinen zwei oder drei Meilen entfernt liegen. 1940 zogen die ersten Mönche ein.

Die Neugründung wurde am 1. Juli 1945 Priorat und am 26. Oktober 1945 zur Abtei erhoben. Die Gründungsmitglieder wechselten am 21. November 1945 ihre Stabilität (Klosterzugehörigkeit), am selben Tag wurde die provisorische Abteikirche geweiht. Am 19. Januar 1946 wurde Benignus Hickey (1893–1978) zum ersten Abt gewählt, am 21. Juli 1957 der Grundstein für die heutige Abteikirche gelegt.

Der Konvent ist heute klein und überaltert.

Äbte und Obere

1. Benignus Hickey 1938–1945 Superior, 1945–1967 Abt
2. Gerard Kennedy 1967–1972 Abt
Vincent Byrne 1972–1974 Sup. ad nutum
3. Enda Ducey 1974–1980 Abt
4. Finnian Power 1980–1986 Abt
5. Francis Prendergast 1986–1992 Abt
6. Bernard Boyle 1992–2004 Abt
7. Augustine McGregor 2004–2010 Abt
Bernard Boyle 2010 Sup. ad nutum
Laurence McDermott 2011–2012 Sup. ad nutum
Joseph Ryan 2012–2014 Sup. ad nutum
Richard Purcell 2014–2018 Päpstl. Kommissar
Brendan Freeman seit März 2018 Sup. ad nutum

gge


Zitierempfehlung: Mellifont (OCSO), in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 25.3.2018, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Mellifont_(OCSO)