Mintard, Chrysostomus

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Johannes Chrysostomus Mintard

Johannes Chrysostomus Mintard

Jean-Chrysostome Mintard

1. Abt des Klosters Düsseltal 1708–1734

* 1661 Löwen
† 1734

Johannes Chrysostomus Mintard, geboren 1661 in Löwen, Profess in Orval 1682, Novizenmeister ebenda, wurde am 19. Dezember 1701 zum Prior der Neugründung Düsseltal auf der Lörricher Werth bei Neuss ernannt und am Tag nach Weihnachten durch den Subprior Marc Estienne installiert.

Wegen der vielen Überschwemmungen verlegte er das Kloster 1707 nach Düsseldorf.

Als Abt installiert am 13. Mai 1708 durch Weihbischof Johannes Werner de Veyder, nachdem Ordensgeneral Nicolaus Larcher am 15. Februar 1708 die Trennung von Orval angeordnet hatte. Assistent war Abt Ferdinand Hartmann von Heisterbach, der die strenge Reform auch in seinem Kloster einführte (Gallia Christiana III, S. 793–794).

gge


Daten:

Abbas: inst. 13. Mai 1708.

Literatur:

Aureavallis: mélanges historiques réunis à l'occasion du neuvième centenaire de l'Abbaye d'Orval. Liège: Soledi, 1975 · Grégoire, Paul-Christian: L’abbaye d’Orval au fil des siècles, Metz: Éditions Serpenoise, 2002 · Brzosa, Ulrich: Die Geschichte der katholischen Kirche in Düsseldorf. Köln und Weimar: Böhlau, 2001, S. 357.

Zitierempfehlung: Mintard, Chrysostomus, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 5.11.2017, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Mintard,_Chrysostomus