Monte Castelo

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Nossa Senhora de Santa Cruz

Abbatia B.M.V. Sanctae Crucis
Ort: Santa Cruz do Monte Castelo, Paraná, Brasilien
Observanz: OCist
gegründet: 1973/75
Mutterabtei: Itararé
Pater Immediat: Abt von Itaporanga
Web: abadiamontecastelo.com.br

Zisterzienserinnenabtei in Santa Cruz do Monte Castelo, Paraná, Brasilien. 1973 von Itararé aus gegründet, 1995 Konventualpriorat, 2007 Abtei.

Geschichte

Nossa Senhora de Santa Cruz ist die erste Tochtergründung der Abtei Nossa Senhora de Fatima in Itararé, die 1973 die ersten fünf Schwestern dorthin sandte. Die kanonische Errichtung (verbunden mit dem Recht zum Führen eines eigenen Noviziats) erfolgte durch Reskript 1974/75 der Religiosenkongregation vom 2. Juni 1975. Erste Oberin wurde am 8. Oktober 1977 die ehemalige Konversschwester Antonia Zwerger (2007 Äbtissin).

Mit Reskript 109-3/89 der Religiosenkongregation vom 5. September 1989 wurde das bis dahin unter bischöflicher Jurisdiktion stehende Kloster in die Brasilianische Zisterzienserkongregation und damit in den Zisterzienserorden inkorporiert. Das achte Kongregationskapitel (21.–23. Feb. 1995) beschloss die Selbständigkeit des Klosters als Konventualpriorat und am 21. März 1995 wurde M. Antonia Zwerger zur Konventualpriorin gewählt. Der Hl. Stuhl bestätigte den Kapitelbeschluss mit Datum 29. Mai 1995 und der Abtpräses der Kongregation (Abt Estevam Stork OCist von Itaporanga) vollzog die Errichtung des Konventualpriorats sui juris am 12. Juli 1995. Die Erhebung zur Abtei erfolgte im Juli 2007. Am Mittwoch, 14. November 2007, wurde Sr. M. Antonia Zwerger von Generalabt Maurus Esteva zur ersten Äbtissin benediziert. Sie trat 2010 zurück. Ihre Nachfolgerin als Äbtissin wurde am 13. April 2010 Maria Benedita de Oliveira, die bei der Regularvisite durch Generalabt Mauro Lepori (als Pro-Präses der Brasilianischen Kongregation) und Äbtissin Gertrud Pesch von Oberschönenfeld ihr Amt niederlegte.

Am 11. März 2016 wählte der Konvent unter dem Vorsitz des Generalabtes und Pro-Präses der Brasilianischen Kongregation, begleitet von Vaterabt Celso de Oliveira von Itaporanga, Maria Veronica Negrizoli zur neuen Äbtissin.

Äbtissinnen

01. Antonia Zwerger 2007–2010

* 20. Mai 1926, Vest.: 1. Nov. 1950, Prof.: 4. Okt. 1951 (Oberschönenfeld), 7. Nov. 1954, Priora: 12. Juli 1995, Abadessa: el. 23. Juli 2007, ben. 14. Nov. 2007, res. April 2010.

02. Maria Benedita de Oliveira 2010–2015

* 29. März 1955; Vest.: 31. Nov. 1975; Prof.: 1. Nov. 1976; Abbatissa: el. 13. April 2010, ben. 14. Mai 2010, res. 9. Jan. 2015

03. Verônica Negrizoli seit 2016

* 10. Juli 1963; Vest.: 12. Nov. 1981; Prof.: 13. Nov. 1982; Priorin-Administratorin 9. Jan. 2015, Äbtissin el. 11. März 2016.

gge


Zitierempfehlung: Monte Castelo, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 13.3.2016, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Monte_Castelo