Morsch, Matthias

Biographia Cisterciensis – Dictionary of Cistercian Biography online

Matthias Morsch

Matthias Morsch

36. Abt des Klosters Himmerod 1542–1558

† 19. Sep. 1558

Matthias Morsch aus Ediger war von 1527 bis 1533 Verwalter des Klosterhofes in Andernach, dann Cellerar in Himmerod. Am 9. Mai 1542 wurde er unter dem Vorsitz der Äbte Johannes von der Leyen von Heisterbach und Heinrich von Kleberg von Marienstatt zum Abt gewählt und durch Erzbischof Johannes Ludwig von Hagen benediziert.

Im September 1552 flüchtete er mit dem größten Teil der Klostergemeinschaft vor dem im Erzstift Trier brandschatzenden Markgrafen Albrecht Alkibiades von Brandenburg auf die Manderscheider Burgen. Robert Bootz rühmt die umsichtige Verwaltung des Abtes Matthias.

Er starb am 19. September 1558 und wurde im Kapitel begraben.

gge, Juni 2018


Daten:

Abbas: el. 9. Mai 1542.

Literatur:

Schneider, Ambrosius: Die Cistercienserabtei Himmerod von der Renaissance bis zur Auflösung 1511–1802. Köln: Wienand, 1976, S. 4 · Ders.: Die Äbte der Cistercienserabtei Himmerod, in: Archiv für mittelrheinische Kirchengeschichte 12 (1960), S. 53–74.

Zitierempfehlung: Morsch, Matthias, in: Biographia Cisterciensis (Cistercian Biography), Version vom 7.6.2018, URL: http://www.zisterzienserlexikon.de/wiki/Morsch,_Matthias